Ocean College

Nur noch zwei Monate

Autorin: Paula
Position: Isla Mujeres

Heute wurde ich schon um 07:00 Uhr von Hannah oder Nora geweckt, aber das weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, weil ich sofort wieder eingeschlafen bin. Deshalb haben sie mich schlafen gelassen und ich bin um kurz nach 08:00 aufgewacht. Dann habe ich mich langsam für den Landgang fertig gemacht, der bei Nora, Matthias, Hannah und mir gestern ausgefallen ist, da wir den ganzen Tag einkaufen waren, um unser gesundes Ernährungsprojekt zu starten. Die anderen haben jetzt Unterricht und wir dürfen los. Dabei ist mir aufgefallen, dass wir ab heute noch ungefähr zwei Monate auf dem Schiff haben!

Angekommen an Land, sind wir als erstes Geld tauschen gegangen, weil wir eine lange Liste an Dingen hatten, die wir kaufen wollten und dafür brauchen wir natürlich Geld. Zufällig war direkt daneben ein Hotel mit freiem Wlan, weshalb wir dort ein bisschen länger geblieben sind, um mit unseren Familien zu telefonieren und, wie wir immer sagen, ein bisschen Kontakt zur Außenwelt aufzunehmen.
Nach einer halben Stunde oder so sind wir weiter gegangen und unsere erste Mission war es, Postkarten zu kaufen. Danach war meine einzige, wichtige Besorgung, die ich noch machen musste, ein Geschenk für Emma zum Geburtstag, der in zwei Tagen ist. Nachdem ich schon ziemlich demotiviert war, weil sich ein Touri- Laden an den anderen reihte und ich mir sicher war, dass Emma diese Dinge nicht haben möchte, haben wir unsere Taktik geändert und sind einfach in irgend eine kleinere Seitenstraße abgebogen. Und dort wartete die Lösung des Problems…
Wir kamen an einem Blumenladen vorbei, der auch Teddys in allen möglichen Größen hatte, weil ja heute Valentinstag ist und in der hintersten Ecke haben wir einen riesigen Teddy entdeckt, der einfach mega süß ist. Nun mussten wir nur noch hoffen, dass wir ihn auch bezahlen können und jetzt? Jetzt sind wir stolze Besitzer eines riesigen Teddys!

Nach diesem Vormittag, der für uns alle sehr erfolgreich war, sind wir mittags in ein kleines mexikanisches Restaurant gegangen, wo ich sehr leckere Garnelen aß. Mit einem gut gefüllten Magen haben wir unsere Postkarten geschrieben, weil wir sie heute einwerfen mussten, da es morgen früh Richtung Kuba geht. Als wir diesen Punkt auch abhaken konnten, sind wir nochmal zum Wlan zurückgekehrt. Dort trafen wir ein paar andere, wodurch wir wussten, dass jetzt alle Landgang haben und wir die Teddy- Tüte ein bisschen verstecken sollten.

Den restlichen Nachmittag sind wir durch die Stadt gelaufen und haben Mitbringsel gekauft. Irgendwann konnten wir nicht mehr laufen und haben uns in eine Strandbar gesetzt. Zu der Zeit hat auch die Regina Maris zum Wassertanken angelegt und wir haben unsere Einkäufe an Bord gebracht.

Um 18:30 haben wir uns mit Kathrin an einer Eisdiele getroffen, da sie uns ein Eis spendiert hat. Als kleine Belohnung für den gelungenen Einkauf vom Vortag. Dabei trafen wir auch endlich Lotte und Emma, die uns sehnlichst erwartet haben und schon ganz verzweifelt waren, weil sie uns nicht gefunden haben.
Nachdem ich mein Eis genossen hatte, bin ich mit Emma, Lotte und Nora losgezogen, um vielleicht doch noch hübsche Armbänder zu finden. Das einzige Problem war, dass wir endlich hübsche Armbänder gefunden haben, aber kein Geld und nur noch 15 Minuten Zeit hatten. Deshalb sind Emma und ich schnell zurückgegangen und Johan hat uns netterweise Geld geliehen. Zurück an Bord mussten wir dann noch ein paar Dinge für unser Küchenprojekt regeln, das morgen startet und worauf ich mich, auch wenn es anstrengend wird, ziemlich freue.

Als das Abendessen vorbei war, gab es eine Ansage, dass wir bis 22:30 an Land bleiben dürfen. Ich saß mit Nora und Hannah auf dem Steg und wir haben versucht, ein paar Tage zu finden, wo wir uns mal alle treffen können, was aber leider sehr schwierig ist. Jetzt schreibe ich schnell den Tagesbericht zu Ende, damit ich wenigstens ein bisschen Schlaf bekomme. Wie ihr hört hatte ich heute einen sehr schönen, entspannten letzten Tag in Mexiko.

Zu guter Letzt möchte ich meine Familie und meine Freunde grüßen, die den Tagesbericht lesen und dadurch teilweise besser als ich wissen was ich an den einzelnen Tagen gemacht habe und sie immer schon über alles informiert sind 😉 Ich wünsche Allen einen schönen Tag!

Eure Paula