Ocean College

From the Blog

Abfahrtstag mit leckerem Essen

Autor: Finn
Position: Yucatan, Channel
(22° 01,77 N 85° 57,71 W)

Morgens sind wir aus Mexiko abgefahren, mit all dem mit der Abfahrt verbundenen Chaos. Alle haben noch schnell eine Dusche genommen, um die Zeit, die wir im Hafen noch am Wasserschlauch hingen, auszunutzen.

Martin hat noch eine Ansage gemacht, um uns noch einmal zu sagen, dass wir Wasser sparen müssen, dann ging es los. Das um eine Stunde verschobene Frühstück ist heute etwas anders als sonst ausgefallen, soll heißen: An der Stelle des gewöhnlichen Brotes und der Cornflakes gab es Porridge mit Zimt und frischen Äpfeln. Diese, von einigen unter uns sehr begrüßte, von anderen eher kritisch gesehene Änderung, hatten wir der Tatsache zu verdanken, dass das gesunde Ernährungsprojekt gestartet hat. Das Projekt geht jetzt noch vier Tage und wird von Nora, Hannah, Paula und Matthias im Rahmen des Biounterrichts von Kathrin durchgeführt.

Schade ist, dass wir die drei Tage bis Kuba nicht segeln werden, da der Wind aus der falschen Richtung kommt, aber da kann man halt nichts machen. Die Wache ist im Moment recht entspannt, da der Wassermacher nicht zu 100% funktioniert und deshalb nicht alle Viertelstunde kontrolliert werden muss.

Beim Mittagessen hatten Nico und Mona heute besonders Glück. Als kurze Erklärung: Beide haben gewettet, dass sie sich die gesamte Fastenzeit lang vegan ernähren. Falls einer der beiden es nicht schafft, muss er oder sie sich die Haare abrasieren. Beide bereuen die Wette jetzt schon. Heute gab es für sie aber ein leckeres Mittagessen, Pasta mit Olivenöl und Tomaten.

Nach dem Essen wäre eigentlich Unterricht gewesen, aber auf Grund eines erneuten Anfalls von Seekrankheit ist dieser für betroffene Schüler ausgefallen. Da ich auch nicht von der Seekrankheit verschont geblieben bin, hab ich den ganzen Nachmittag lang geschlafen.

Zum Abendessen gab es von Matthias und Chantal gebackenes Brot und ich muss sagen, es ist echt gut jemanden an Bord zu haben, der weiß, wie das mit dem Brot funktioniert. Dazu gab es heute eine asiatische Kartoffelsuppe mit Ingwer und Kokosmilch. Richtig lecker und Ingwer soll ja auch gegen Seekrankheit helfen! Ich bin gespannt, wie das mit dem Ernährungsprojekt weiter geht.

Zusätzlich soll ich noch Grüße von Tobias M. an seine Familie und vielen Dank für die Geschenke ausrichten.

Euer Finn

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: