Ocean College

OceanCollege Blog

Das Putzvorhaben

Autor: Ben
Position: Kap Verden, Portugal
(17° 01,3N 25° 20,1 W)
 
Heute wachte ich um 08:40 Uhr auf, um noch etwas vom Frühstück zu bekommen.
Beim Frühstück erfuhr ich dann, dass ich heute keinen Unterricht hatte, weil meine Wache heute Decksdienst hatte.
Verschlafen legte ich mich wieder in mein Bett, nachdem ich kläglich daran gescheitert war, für den Chemietest zum Thema Mikroplastik zu lernen.
Um 13:00 Uhr weckte mich die Schiffsglocke zum Essen, das heute aus Kartoffeln und Burgerfleisch bestand.
Nach dem Essen gab es eine Ansage von Steffi bezüglich der Putzdienste der einzelnen Wachen. Wer es noch nicht weiß: Steffi wird uns von hier bis in die Karibik begleiten und uns im Putzen schulen.
Anschließend gingen wir schwimmen. Es war wie immer sehr schön, schwimmen zu gehen. Außerdem kamen noch drei einheimische Kinder an Bord, um an dem Seil, das von der Rah hängt, ins Wasser zu springen.
Nach dem 16:00 Snack beschlossen Win und ich unser Zimmer gründlich zu putzen, doch die Motivation fehlte und das Zimmer ist bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich nur auf den Flur gewandert.
Nach dem Putzen kletterten Tanyel, Emil und ich auf den Mast und redeten dort bis zum Sonnenuntergang.
Ich ging in mein Zimmer und Win, Lennard und Emil kamen dann auch noch bis zum Abendessen vorbei und wir hatten eine kleine WG-Party. Und dann kam auch endlich Anneke, unsere Bordärztin an. Für die anstehende Atlantikquerung braucht man ja eine Ärztin / einen Arzt und das wird bei uns eben Anneke sein. Jetzt sind wir also vollzählig und es kann wirklich losgehen, nachdem wir heute und gestern auch die letzten Einkäufe erledigt haben. Nach dem Essen bekam ich mit, dass ich heute mit Schreiben des Tagesberichtes dran war.
Jetzt sitze ich hier am Tisch in dem Salon und schreibe den Tagesbericht so schnell ich kann, damit ich heute noch schwimmen gehen kann. Gerade sind wir losgefahren von Mindelo, werden heute abend noch zu der letzten Insel der Kapverden vor dem Atlantik fahren, dort morgen noch eine kleine Wanderung machen und dann gegen die Mannschaft vor Ort das Spiel des Jahres im Fußball liefern, Sonntag wird dann nochmal richtig geputzt und das Schiff vorbereitet und dann geht es wirklich wirklich los ins endlose Blau.
 
Euer Ben

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: