Ocean College

OceanCollege Blog

Der mühsame Weg zurück zum Schiff

Autor: Dominik
Position: Bocas del Torro, Panama

Der heutige Tag begann damit, dass ich mit gemischten Gefühlen aufwachte. Denn zum einen freute ich mich, wieder aufs Schiff zu kommen und zum anderen wusste ich aber auch, dass die lange und wirklich sehr schöne Zeit in Costa Rica nun endgültig vorbei war. Als es um 08:00 Uhr dann wieder einmal das für Costa Rica übliche Frühstück gab, das im Wesentlichen aus Reis, Bohnen und gebratenen Bananen bestand, waren alle schon sehr aufgeregt, da es heute wieder zurück aufs Schiff gehen sollte. Schließlich, gegen 09:30 Uhr, kamen die zwei Busse, die uns zur Grenze bringen sollten. Es war alles bereits geputzt und gepackt, so dass alles schon verladen werden konnte. Zum Schluss gab es dann noch ein letztes Abschiedsfoto mit Ken und seiner Familie. Es wurden außerdem E-Mail Adressen und Telefonnummern ausgetauscht, da einige Schüler an einem Volontär- Projekt auf der Farm interessiert sind. Dann ging es auch schon los Richtung Grenze. Die Fahrt dauerte ca. eine Stunde und als wir die Grenze dann erreichten, waren sich alle sicher, was uns nun bevorstehen wird, da allein der Grenzübertritt auf dem Hinweg nach Costa Rica schon drei Stunden dauerte. Wir luden unsere Sachen aus den beiden Bussen aus, überquerten die Brücke mit all unseren Rucksäcken und Zelten und warteten auf der Panamaseite auf die Kontrolle unserer Reisepässe. Doch zur großen Überraschung dauerte der Aufenthalt an der Grenze diesmal nur halb so lang, was daran gelegen haben könnte, dass der Grenzübergang viel kleiner war als auf dem Hinweg.
Von dort fuhren wir nochmal ca. eine Stunde mit dem Bus durch die schöne Berglandschaft Panamas. Als der Bus anhielt und seine Türen öffnete, wunderte ich mich, denn außer einem verdreckten Fluss war kein Wasser zu sehen. Defakto wollten wir aber mit einer Fähre nach Bocas del Torro. Die Fähre war jedoch keine Fähre, sondern drei kleine Schnellboote, die mit einem 250 PS Motor ausgestattet waren. Mit diesen Booten fuhren wir locker mit 30 Knoten in ca. 20 Minuten nach Bocas del Torro. Schon aus der Ferne sahen wir die majestätische Regina Maris und daneben die Thalassa, die mit dem niederländischen Projekt School at Sea unterwegs ist. Als wir am Hafen ankamen, wurden wir direkt von Tanyel und Sietse mit den Schlauchbooten aufs Schiff gebracht. Dort angekommen, gab es zur Begrüßung erstmal leckere Lasagne. Ebenfalls wurden die zwei neuen Crewmitglieder Vessel und Jonas vorgestellt, die einen sehr netten Eindruck machten und jetzt Regina und Michael ersetzen und uns bis Amsterdam bringen werden. Dann wurden die Kabinen wieder eingeräumt und entsetzt stellten wir fest, dass einige Sachen durch die Feuchtigkeit geschimmelt waren. Am Abend bekamen wir dann noch Besuch von den niederländischen Schülern von School at Sea, die sich unser Schiff ansehen wollten und auch wir fuhren zu der Thalassa, um sie uns anzusehen. Am späten Abend teilten wir noch die Ankerwachen ein und bereiteten uns auf die erste Nacht an Bord vor.

Euer Dominik

1 comment

  1. Hella Körner - 4. Februar 2018 0:36

    Hey Dominik, ich liebe eure täglichen Berichte, Deine natürlich ganz besonders . Wenn du zurück kommst, musst du uns Reis, Bohnen und Bananen kochen. Dafür erhältst du leckeren Gulasch oder so. Ganz liebe Grüße, deine Hella

    Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: