Ocean College

OceanCollege Blog

Der Tag der Ordnung und Umstellung

Autor: Thorben

Position: Kanarische Gewässer, Spanien

(27° 57,4  N 016° 20,44  W)

Heute sind wir endlich aus Teneriffa gestartet!

Am Sonntag, den 12.11.17, sind wir um 10:00 Uhr morgens aus dem Hafen ausgelaufen. Beim Verlassen des Hafens verabschiedeten wir uns von der Thor Heyerdal, dem Schiff des KUS-Projekts, die am Morgen im Hafen eingelaufen und gerade mit dem Putzen des Schiffes beschäftigt waren. Zum Abschied sangen sie ihre Schiffshymne. Ich persönlich fand sie nicht gerade toll, da der Text für mich etwas zu selbstbezogen war. Aber die Idee an sich finde ich schön.

Zehn Minuten später setzten wir die ersten Segel und ich half dabei die Gangway zu befestigen.

Wir mussten sie insgesamt 3 x umräumen, weil wir uns ein wenig „glatt“ anstellten. Danach habe ich erst einmal gefrühstückt.

Dann begann unser wöchentlicher Putztag. Ich zog die „Karo- Königin“ und meine Aufgabe war das Putzen des Steuerhauses. Diese Aufgabe erledigte ich zusammen mit Win. Es war mehr, als ich dachte und es brauchte seine Zeit. Zwischendrin gab es dann noch Mittag und eine Besprechung der Lehrer mit der Crew, wegen der neuen Wachen. Nach dem Mittag war dann die große Verkündung der neuen Wachen. Statt vier Wachen gibt es jetzt nur noch 3 Wachen, jedoch so aufgeteilt, dass wir insgesamt 6 Wachabschnitte haben. Es gibt: Alpha1 und 2, Bravo1 und 2 und Charlie1 und 2.Ich bin Wache Alpha1. Meine Wache geht von 01:00 bis 05:00 Uhr. Ich bin sehr froh, dass ich in eine Nachtwache gekommen bin. Das macht mir mehr Spaß als tagsüber und ich bin froh, dass ich weiterhin Regina als Wachleiter habe. Sie ist meiner Meinung nach einer der Besten von den Crewmitgliedern, wenn es um die Wachleitung geht.

Nach der Besprechung ging es dann weiter mit dem Putzen und mir ging das Putzzitat an Bord durch den Kopf. Dieses lautet:„ A clean ship is a happy ship!“

Wir brauchten noch ein wenig Zeit, um fertig zu werden. Danach machte ich mich an die Überarbeitung meines Vortrages, da ich der Meinung war, dass er noch nicht fertig ist und er noch besser sein könnte. Dies tat ich bis 17:00 Uhr, dann setzte ich mich an den Reiseblog, den ich bis zum Abendessen schrieb. Nach dem Abendessen machten wir alle einen Armdrücken- Wettbewerb. Ich persönlich habe 3x verloren und 1x gewonnen. Aber es hat mega Spaß gemacht! Außerdem sehe ich das nicht so ernst. Es gibt immer ein zweites Mal und bis dahin werde ich weiter trainieren, um die anderen fertig zu machen 🙂 Außerdem gibt es noch ein Highlight zu berichten: Ab jetzt übernehmen jeden Sonntag Abend die Lehrer den Abwasch und im Gegenzug muss der Küchendienst für eine Aktivität für alle sorgen.

Euer Thorben

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: