Ocean College

From the Blog

Ein aussergewöhnlicher Küchendienst

Autor: Dominik
Position: Nord Atlantik
(45° 50,506 N 10° 10,732 W)

Mein Tag begann damit, dass ich morgens um 07:15 Uhr durch lautes Reden von Chantal wach geworden bin, die mich dazu aufforderte, nach oben in die Küche zu kommen. Also ging ich in die Küche, um damit zu beginnen, den Abwasch der Nachtwache zu erledigen. Als wir dann pünktlich um 08:00 Uhr zum Frühstück klingelten, kamen fast keine Leute hoch, da die meisten keinen Unterricht mehr hatten und somit keinen Grund außer dem einseitigen Frühstück, um aufzustehen.

Nachdem auch der Frühstücksabwasch erledigt war, gesellte sich Martin zu uns, um das Mittagessen vorzubereiten. Dann mussten Hannah und ich aus dem Gemüselager Kartoffeln holen, was bei dem hohen Wellengang kein Vergnügen war. Denn die Wellen schlugen an der Seite durch die Ablaufluken ein und überspülten das ganze Deck. Als ich dann alle Kartoffeln rausgeholt hatte und gerade wieder die Tür verschließen wollte, wurde das ganze Deck überspült und wir standen kurzzeitig bis zu den Schultern im Wasser. Um selber nicht weggespült zu werden, musste Hannah die Kiste loslassen und sich selber festhalten. Dadurch wurde die Kiste durch die Ablaufluke gespült und verschwand in den Tiefen des Ozeans mitsamt 20 Kilo Kartoffeln. Nach diesem Vorfall mussten wir uns nun überlegen, was wir als Alternative zu den Kartoffeln machen könnten. Die Wahl fiel auf Brotklöße mit Sauerkraut, die wir statt der Kartoffeln zu dem Schweinebraten servierten. Es wurde zwar etwas stressig, wurde aber dennoch einigermaßen pünktlich fertig. Es hatte allen sehr gut geschmeckt und der Abwasch ging auch schnell.

Zum 16:00 Snack gab es griechischen Joghurt mit Honig und zum Abend eine Hühnersuppe. Nachdem wir die Küche gründlich gereinigt hatten, alles andere auch fertig war, wurde mir wieder klar, dass das mein letztes Mal Küchendienst gewesen, und die Reise in neun Tagen vorbei ist. Es macht mich schon irgendwie traurig, dass die Reise bald vorbei ist, aber auch sehr glücklich das ich bald wieder zu Hause bei meiner Familie und meinen Freunden sein kann.

Grüße gehen raus an meine Mutter, meinen Vater und meine Schwester. Ich freue mich riesig darauf euch bald wieder zu sehen!

Euer Dominik

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: