Ocean College

From the Blog

Festen Boden unter den Füßen

Autorin: Charlotte

Position: Region/Stadt, Land

(15°57,5N 61°19,6W)

Heute konnte ich das erste Mal nach zwei Wochen Nachtwache wieder durchschlafen.

Inga weckte mich um kurz nach 08:00 Uhr zum Frühstück, weil ich die Glocke überhört hatte und ich machte mich daraufhin für den Tag fertig. Als erstes ging ich an Deck, gespannt wie es draußen wohl aussehen mag und schaute auf glasklares Wasser, ein kleines Dorf, einen wunderschönen Sandstrand mit Palmen und Urwald im Hintergrund.

Nach dem Frühstück bekamen wir unsere Handys und nachdem wir uns alle mal zu Hause gemeldet hatten, machten wir uns an die Arbeit, das Dinghi aufzubauen und unsere Wachdienste (Toiletten putzen, Salon reinigen…) zu erledigen. Nachdem wir das gemacht hatten, betraten wir nach zwei Wochen endlich wieder festen Boden, worüber sich alle sehr gefreut haben. Immerhin können wir jetzt sagen, dass wir den Atlantik überquert haben und das nicht mit einem Flugzeug, sondern mit einem Segelschiff. Und das ist in unserem Alter wohl alles andere als selbstverständlich.

Mit Wanda und Inga erkundete ich dann die Insel und wir holten uns etwas zu Essen, bis wir uns in einem kleinem Café niederließen, wo sich auch schon Johan und viele andere befanden, um WLAN zu „schnorren“. Dort verbrachten wir einige Stunden und ich konnte nach langer Zeit mal wieder ausgiebig mit Freunden und Familie telefonieren.

Nach einiger Zeit und interessanten Gesprächen mit den Einheimischen brachen wir zum Strand auf, wo wir riesige Muscheln fanden und nach einem kleinen Strandspaziergang auch die anderen trafen.

Während Inga und Wanda schwimmen waren, kamen mir Elena, Tobias B., Karl und Finn mit Kokosnüssen entgegen, die sie frisch für das Barbecue, welches heute Abend auf dem Schiff stattfinden soll, gesammelt hatten.

Als wir auf die Uhr schauten, mussten wir feststellen, dass wir zurück zum Schiff mussten. Daraufhin gingen wir zum Dinghi- Treffpunkt, an dem wir auf Martin warteten, um das Dinghi mit Essenvorräten zu beladen.

Nachdem wir die Einkäufe ausgeladen hatten, halfen wir alle mit, ein schönes Barbecue vorzubereiten. Jetzt, nach dem leckeren Essen, feiern wir unsere Atlantiküberquerung und stoßen auf unser fehlendes Gruppenmitglied an (wir vermissen Dich und wünschen Dir gute Besserung).

Eure Charlotte

 

1 comment

  1. Beate Werhahn - 12. Dezember 2017 11:43

    Liebe Charlotte,
    so schön, dass Ihr jetzt in der Karibik seid. Wir freuen uns und beneiden Euch.
    Genießt diese traumhafte Zeit in dieser wunderschönen Natur…
    Alles Liebe,
    Deine Familie

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: