Ocean College

From the Blog

Keine Haare und Besichtigen der Höhle mit anschließendem Stadtgang

Autor: Basti

Position: Curacao

(12°08,82 N 69°00,07 W)

Guten Abend zusammen,

auf einer Reise wie dieser ist kein Tag wie der andere und genauso verhält es sich auch mit der Nacht. Und genau diese Erfahrung durfte ich am heutigen Tage, wie schon so oft auf dieser Reise, machen.

Um euch ein genaues Bild von meinem heutigen Tag zu geben, müsste ich allerdings einige Stunden vom gestrigen Tag mit einbeziehen.

Gegen 11:00 Uhr abends, entschlossen Ben, Tanyel, Lennard und ich uns kurzfristig dazu, auch unseren letzten verbleibenden Stoppeln auf dem Kopf zu einer Glatze zu trimmen. Wir dachten uns, dass dies nun auch keinen Unterschied mehr mache. Bis alle Köpfe rasiert, die Haare vom Kopf gewaschen und die blanken Glatzen mit After-Shave versorgt waren, sodass nun vier glänzende Köpfe den Flur schmückten, wurde es kurz vor 01:00 Uhr nachts.

Kurzerhand entschlossen sich Tanyel und ich dazu, da wir eh wach waren und für die Ankerwache von 02:00-03:00 Uhr nachts eingetragen waren, auch die Wache von 01:00-02:00 Uhr zu übernehmen. Also nutzten wir die Zeit im Steuerhaus, die trockene Küchenwäsche zusammenzulegen und aufzuräumen. Als dies erledigt war, machten wir die Nachtwache fertig und fielen um 03:00 Uhr nachts erschöpft und sehr müde ins Bett. Kaum sechs Stunden später, gegen 08:45 Uhr morgens, bin ich durch wildes Läuten der Schiffsglocke aufgeweckt worden und habe mich mit einem unguten Gefühl nach oben beeilt. Als ich auf dem Deck ankam, stellte sich allerdings heraus, dass alle Personen, vor denen man etwas zu befürchten hätte, bester Laune waren. Martin berichtete uns, dass er sich gestern beim Großeinkauf mit einer netten Dame unterhalten habe, ihr von unserer Reise erzählt hat und diese uns infolgedessen umsonst in die Höhlen eingeladen hat, welche ihr gehören.

Also machten wir uns direkt nach dem Frühstück auf den Weg zu diesen Höhlen und traten erstmal eine lange Busfahrt an. Angekommen, bekamen wir einen Guide, welcher uns durch die Höhle führte, uns etwas Unterricht über die geographischen Gegebenheiten der Insel gab, einen Exkurs in die Zusammenhänge der Sklaven auf Curacao mit der Höhle erteilte und uns schließlich auch die Fledermäuse zeigte, welche in der Höhle heimisch sind.Nachdem wir die Höhlenführung beendet hatten, fuhren wir in die Stadt zurück und hatten bis 19:00 Uhr abends Landgang. Viele nutzten den Landgang, um einige Einkäufe zu tätigen, oder um ein „Last Minute“ Wichtelgeschenk für morgen zu kaufen. Außerdem bekam jeder 10 Gulden, um sich davon ein Mittagessen zu kaufen. Wir begnügten uns mit einem leckeren Burger. Leider hat das Internet in der Stadt nicht so gut funktioniert, ansonsten hätte ich noch einige Weihnachtsgrüße nach Hause geschickt.

Gegen 19:00 Uhr ging es dann zurück Richtung Schiff. Dort angekommen, gab es ein leckeres, warmes Abendessen und nun schreibe ich den Tagesbericht, während um mich herum Plätzchenteig für morgen vorbereitet wird.

Nun werde ich ins Bett gehen und ein wenig Schlaf nachholen! Euch allen wünsche ich schon mal eine frohe Weihnacht! Vor allem meiner Familie zu Hause wünsche ich frohe Weihnachtstage, lasst euch gut beschenken und auch an Oma und Opa ganz liebe Grüße!

Euer Basti

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: