OceanCollege

Handelsprojekt

 

 

Jeder Mensch ist vom globalen Handel betroffen und doch wissen nur die wenigsten wirklich über Preisbildung, Produktionsbedingungen und Handelsketten der täglich konsumierten Produkte Bescheid, die jederzeit zur Verfügung stehen. Ocean College initiiert ein Handelsprojekt, in dem die Jugendlichen aktiv in einen gesamten Wirtschaftskreislauf mit Kaffee verantwortlich eingebunden werden. Langfristig sollen noch andere Güter der Karibik wie etwa Hängematten und Kakao zum Handelsprojekt von Ocean College hinzukommen.

Auf einer Kaffeeplantage in Mittelamerika sollen Kaffeebohnen von den Jugendlichen selbst geerntet werden. Dann erfolgt der Kauf der Kaffeebohnen von den Bauern zu fairen Preisen. Die Schüler organisieren die Formalien des Ausfuhrzolls, den Transport und die Lagerung auf dem Schiff. Auf dem Weg nach Europa erfolgt das Branding des Kaffees mit dem Ocean College Logo. Die Zollformalien, der Vertrieb und die Logistik in Europa werden vom Schiff aus organisiert.

Mit diesem Projekt bekommen die Schüler vielfältige Möglichkeiten, eine Handelskette von Anfang bis Ende zu erleben. In der aktiven Mitarbeit besteht durch die Integration von verschiedensten Berufsfeldern vor allem die Möglichkeit, mit den Erkenntnissen der Berufsorientierung an Bord individuelle Talente und Interessen auszuprobieren. So können sich die Jugendlichen konkret mit Projektplanung, Kostenrechnung, Verzollung, Logistik, Marketing und Vertrieb auseinandersetzen. Das Geld aus dem Verkauf des Kaffees soll einerseits in Stipendien für das nachfolgende Handelsprojekt des nächsten Jahres fließen, in jedem Fall aber für eine faire Bezahlung der Kaffeebauern vor Ort genutzt werden. 

Um den Schülern beim Handelsprojekt die Herstellung und Verarbeitung von Kaffee nahe zu bringen arbeiten wir mit der Berlin School of Coffee (BSOC) zusammen.

„Kaffee ist nach Erdöl der wertmäßig wichtigste Handelsrohstoff weltweit. Was aber verbirgt sich eigentlich hinter diesem Produkt, das Arbeit für 120 Millionen Menschen allein im Ursprung bietet? Mit Ocean College gehen wir den wirtschaftlichen und sozialen Bedeutungen von Kaffeespezialitäten auf allen Ebenen auf den Grund, stellen Zusammenhänge und Schnittstellen zwischen Kaffeebauern, Händlern und Konsumenten her und zeigen auf, dass Kaffee viel mehr als nur ein Wachmacher und Alltagsprodukt ist. Wusstest du, dass Kaffee nach Heidelbeere, Jasmin oder sogar Mango schmecken kann? Sensorisch ist Kaffee mindestens genauso komplex wie Wein, in Kaffee stecken mehr als 800 Aromen. Kaffee ist schwarz und bitter? Das war gestern.

Schwerpunkt der Ausbildung werden die Kultivierungsbedingungen vor Ort darstellen. Während der Projektwoche erhältst du ein Basiswissen über die botanischen Eigenschaften verschiedener Arabica-Varietäten hinsichtlich ihrer spezifischen Resistenzen und ihres Wachstumsverhalten. Darüber hinaus werden Krankheiten, Pflege und Düngemittel für Kaffeepflanzen, Ernte und Aufbereitung sowohl in der Theorie wie auch in der Praxis beleuchtet. Professionelle Verkostungen verschiedener frisch geernteter und aufbereiteter Mikrolots runden die den Themenbereich ab und machen dich zum Liebhaber für hochwertigen Spezialitätenkaffee.“
.
 
 
 .
 

 

 

 .