Ocean College

OceanCollege Blog

Putztag, richtig Baden und Tanzkurs

Autor: Bastian

Position:vor Mindelo, Kap Verden, Portugal

(16 52,88N 24 59,74W)

Mein Tag hat heute begonnen, als Tanyel mich um 02:00 Uhr Nachts zur Ankerwache weckte. Im Steuerhaus warteten Win und Dominik auf uns, welche vor uns Ankerwache hatten und sich nun auf ihr Bett freuten. Für alle, die nicht genau wissen, was eine Ankerwache ist, hier eine kurze Erklärung: Da wir zur Zeit vor dem Hafen von Mindelo liegen, muss während der Nacht eine Ankerwache gehalten werden. Hierbei müssen immer zwei Schüler Wache halten. Ihre Aufgabe ist es, regelmäßig die Ankerkette am Bug des Schiffes zu kontrollieren. Außerdem hat Martin auf dem GPS-Monitor im Steuerhaus  einen „grünen Kreis “ um unser Schiff gezogen, aus dem es sich nicht herausbewegen darf. Sollte der Fall auftreten, dass sich das Schiff doch aus dem grünen Kreis entfernt, muss das wachhabende Crewmitglied geweckt werden. Eine weitere Aufgabe der beiden wachhabenden Schülern ist es, sich gegenseitig wachzuhalten.

Planmäßig hatten Tanyel und ich von 02:00 Uhr bis 03:00 Uhr Wache. Allerdings endete die darin, dass wir bis halb 5:00 Uhr wach waren und somit zweieinhalb Wachen gehalten hatten. Der Grund für  unser langes Wachbleiben ist eigentlich ein einfacher gewesen. Wir haben uns viel unterhalten und waren auch nicht sonderlich müde und dachten uns, dass wir den anderen einen netten Gefallen tun könnten und sie einfach schlafen lassen können. Also haben wir dann gegen 04:20 Uhr Thorben und Simon geweckt, welche von 04:00 Uhr bis 05:00 Uhr Wache hatten. Bis die zwei dann im Steuerhaus waren und wir sie in die Ankerwache „eingewiesen“ hatten, wurde es eben 04:30. Als ich dann schließlich sehr müde in mein Bett fiel, schlief ich sofort ein. Am nächsten Morgen wurde ich durch das Leuten der Schiffsglocke geweckt. Es wurden uns die Karten für die Aufgaben des Putztages verteilt. Ich hatte heute die „Ehre“, das Deck zu schrubben, gemeinsam mit May, Wanda, Mona und Dominik. Zwischendurch konnten May und ich noch mit Martin auf in dem Beiboot an Land fahren, um den Schiffsmüll zu entladen. An Land wurde der Müll von der Polizei auf Schmuggelware kontrolliert. Es tat ehrlich gesagt ganz gut nach fünf Tagen wieder festen und nicht schwankenden Boden unter den Füssen zu haben. Danach ging es wieder zurück auf das Schiff, wo es wir das Deckschrubben fortsetzen durften. Als wir unsere Aufgabe endlich erledigt hatten, konnten dann auch wir fünf schwimmen gehen. Das war sehr angenehm. Wir konnten sogar von der Schiffsseite an einer langen Leine ins Wasser schwingen. So haben wir unseren gesamten Nachmittag verbracht. Gegen Abend mussten wir dann noch das zweite Beiboot aufbauen, was auch sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat. Nach dem Abendessen waren wir noch eine Runde schwimmen. Jetzt haben wir einen kleinen Tanzkurs unter der Leitung von May und Hannah, weil ja immer am Sonntag Abend die Lehrer das Abwaschen übernehmen, die Küchencrew aber dafür eine Aktion für alle an Bord organisieren muss. Doch ich muss vermutlich ein wenig verspätet dazukommen, da ich gerade noch den Tagesbericht schreibe. Heute Nacht habe ich noch einmal Wache gemeinsam mit Tanyel.

Zum Schluss möchte ich noch meine Eltern und Großeltern grüßen, ich melde mich, sobald wir Landgang haben!

Euer Bastian

2 comments

  1. Karin Bruns - 20. November 2017 13:56

    Super Bericht mit guten Informationen. Weiter so!

    Antworten
  2. Bastian - 21. November 2017 0:37

    Sehr interessanter Bericht. Danke!!

    Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: