Ocean College

OceanCollege Blog

Putztage können so schön sein

Autor: Nicolas Frank

Position: Vigo, Spanien

(42° 13,8 N 08°, 51,4 W)

Liebes Tagebuch,

heute war ein sehr, naja sagen wir mal, interessanter Tag.

Er begann tatsächlich nicht so gut! Unausgeschlafen wurde ich um 06:00 für den Küchendienst geweckt. Aber schlau wie ich bin, habe ich, während die anderen dann gegessen haben, weiter geschlafen und wurde erst wieder fürs Abspülen geweckt.

Nach der Ankunft in Vigo wurde dann verkündet, dass wir den großen Putztag heute machen, da wir es am Sonntag „vergessen“ hatten. Für die Aufgabenverteilung wurden Spielkarten verteilt und die jeweiligen Karten hatten verschiedene Aufgaben, die zu erfüllen waren. Außerdem durfte die Person, die den Joker zieht, nichts machen. Wie es sich herausstellte, hatten die Götter meine Gebete erhört und ich durfte der Glückliche sein, der den anderen beim Arbeiten zusehen durfte.

Als Stärkung gab es dann für zwischendurch selbstgemachtes Rosinenbrot und zum Mittagessen hat sich jeder selber Stullen gemacht. Glücklicherweise geht es Erlin (unserem Koch), der sich den Arm ausgerenkt hatte, wieder gut und er ist aus dem Krankenhaus zurück.

Da die anderen mit ihrer Arbeit immer noch nicht fertig waren, beschloss ich Fotos von ihnen zu machen, an denen ich mich noch später erfreuen kann.

Im Laufe des Tages haben wir einen weiteren Rekord aufgestellt. Leider schon wieder keinen positiven! Insgesamt sind wir heute bislang bei neun Besprechungen, ich denke aber, dass die zehnte nicht lange auf sich warten lässt. Ich denke, dass wir nach der Reise auf jeden Fall putzen können…

Geplant war eigentlich um 17:00 zu essen, tatsächlich wurde es dann 19:30. Kein Wunder, da die Ansagen von Martin natürlich auch ihre Zeit kosten.

Aber das Essen war heute für Martin zufriedenstellend, auch wenn er davon das meiste selber gemacht hat. Es gab Rippchen mit Kartoffelgratin und dazu Salat. Das Salatdressing haben Mona und ich mehr oder weniger zufällig zusammen gemischt. Hat lustigerweise trotzdem geschmeckt. Und wer hätte es gedacht? Noch während ich das hier schreibe wurde die zehnte und hoffentlich letzte Besprechung einberufen. Ich habe nach jedem einzelnen Mal das Gefühl, Martin hat auch ein bisschen Spaß daran Ansagen zu machen, aber zum Glück bin ich das schon von meinen Brüdern gewohnt.

Alles in allem war es ein erfolgreicher Tag und hoffentlich bleibt das Schiff länger sauber als nur zwei Tage.

Mit zwei Stunden Verspätung haben wir jetzt doch noch ein paar Stunden Landgang. Das war es also für heute von mir.

Bis morgen!

Euer Nicolas

1 comment

  1. christiane goerens - 26. Oktober 2017 12:18

    du bist ja ein richtiger Glückspilz Nicola !

    Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: