Ocean College

OceanCollege Blog

Wir ankern vor den Kap Verden

Autorin: Alisa

Position: vor Mindelo, Kap Verden

(16°53,04N 24°59,88W)

Der heutige Tag begann für mich wie jeder Tag auf See: mit dem doppelten Läuten der Glocke, was bedeutet, dass es Frühstück gibt. Mein Plan, etwas länger lieben zu bleiben, ging allerdings nicht auf, denn von oben ertönte Michaels Stimme, die Segel mussten für die Halse vorbereitet werden.

Nach dem Frühstück hatte ich Freizeit. Als ich rauskam, sah ich einen fliegenden Fisch auf einem Brett festgenagelt auf dem Tisch liegen. Er war bei uns an Deck gelandet, tot aufgefunden und gleich für den Biologieunterricht verwendet worden. Es wurden Zeichnungen von ihm angefertigt, später wurde er auch aufgeschnitten. Währenddessen waren Mika und Merle fleißig damit beschäftigt, Müll zu trennen und aufzuschneiden.

Nach dem Mittagessen habe ich mit Leon und Nils das Kassenbuch gemacht, das heißt konkret, alle bezahlten Rechnungen aufschreiben und protokollieren. Da Erlin, unser Koch, alle Brot- und Lebensmittelrechnungen der vergangenen zwei Wochen erst jetzt eingereicht hat, durften wir das Kassenbuch neu schreiben, damit die Nummerierung der Rechnungen stimmt. Das dauerte ca. zwei Stunden, die wir im kleinen, stickigen Lehrerzimmer zubrachten, in dem gefühlt 40° herrschten.

Dann erblickten wir durch das kleine Fenster die Umrisse einer Insel, die, von einem Nebelschleier umgeben, langsam aus dem Meer aufzusteigen schien. Nachdem das Kassenbuch endlich fertig war, hatte ich auch schon Wache. Gleich nach Beginn meiner Wache, um kurz nach fünf, ertönte ein Geräusch, dass uns allen hier auf dem Schiff vertraut ist: Das allseits beliebte Glockenläuten, was bedeutet, Martin macht eine Ansage. Diesmal waren es eine herumrollende Flasche und herumliegende Zitronen, die Martin wütend machten. Die Folge dieser Ansage war, dass wir den Gemüsebunker ausräumen und aussaugen mussten. Ich habe die Paprikas abgewaschen und in einer sauberen Kiste verstaut.

Mittlerweile konnte man bereits eine zweite Insel, auf der Steuerbordseite, erkennen. Die ersten Lichter waren auch schon zu sehen, die langsam immer mehr wurden und sich zu langen Lichterketten zusammensetzten, die die Küste andeuteten. Unter einem wunderschönen Sonnenuntergang liefen wir in die Bucht von Mindelo ein. Im Moment ankern wir hier und werden morgen hoffentlich anlegen können.

Eure Alisa

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: