Ocean College

From the Blog

Wir segeln hinter der Thalassa her und überholen sie dabei

Autor: Matthias
Position: Karibisches Meer
(15°02,51´N 082°03,58´W)

Aus dem Halbschlaf schreckte ich heute Morgen hoch, als ich hörte, wie der Motor angeschaltet wurde, weil ich wusste, dass, wenn wir vor 09:00 Uhr losfahren würden, hätte ich noch Wache. Also sprang ich aus meinem Bett und rannte auf die Brücke Naja vielleicht ist das ein bisschen übertrieben, vermutlich bin ich wohl eher schnell aufgestanden, habe mir ein Brot gemacht und bin damit dann auf die Brücke hochgegangen, während der Anker gelichtet wurde. Zum Glück hat Martin dann gesagt, dass er die Wache ab 09:00 Uhr auf der Brücke will, weil es bis dahin sowieso nur noch 20 Minuten waren. Sobald wir losfuhren, ging es natürlich sofort los: Mindestens zehn von uns waren wieder seekrank; ich fand es eigentlich nur ein bisschen unangenehm, wenn man längere Zeit in der Messe war, sonst war es eigentlich ganz okay.
Um 11:00 Uhr hatte ich dann mein zweites Feedbackgespräch, es war an sich recht gut, nur in Johans Zimmer ist es unglaublich stickig gewesen, weshalb es dann auch wieder schön war an Deck zu sein und frische Seeluft um sich zu haben. Bis zum Mittagessen war ich dann auf dem Mitteldeck und habe mir einen Kurzvortrag von Lennard und Emil über Charles Darwin angehört, weil sie das Referat sonst nur vor Kathrin gehalten hätten.
Um ca. 13:00 Uhr gab es dann Mittagessen. Der Küchendienst von heute war der erste, der sich getraut hat, mal wieder Reis zu machen, nachdem wir in Costa Rica jeden Tag mindestens zwei Mal Reis hatten, aber ich muss sagen, er war tatsächlich ziemlich lecker; es gab Gemüsereis mit Hühnchen. Ab 14 :00 Uhr hatten wir dann Mathe bei Sebastian, wobei der Unterricht heute eher unspektakulär war, weil wir nur die Hausaufgaben, die wir über Costa Rica auf hatten, verbessert haben.
Bevor wir dann Geographie mit Otto hatten, gab es noch den 16:00 Snack; heute war es, und das war eines der besten Sachen heute, Marmorkuchen! Endlich mal wieder ein richtiger Kuchen! Danach haben wir in Geografie dann unser Geo-Tagebuch wieder auf einen aktuellen Stand gebracht. Ich habe auch gehört, dass die Thalassa heute Nachmittag irgendwann mal in Sichtweite war, aber ich habe sie leider nicht gesehen. Zum Abendessen hat der Küchendienst dann den Sandwichmaker rausgestellt; es ist immer ganz cool, so ein Schinken-Käse-Sandwich abends noch essen zu können. Nur heute ist dabei unser gesamtes Toastbrot aufgebraucht worden, weshalb ich wahrscheinlich morgen früh die doppelte Menge an Brot backen muss, wobei das kein Problem sein sollte, weil es mir eigentlich recht viel Spaß macht.
Zu guter Letzt möchte ich noch meine Freunde und Familie grüßen, mir geht es hier gut, auch wenn die Nächte etwas kälter sind, gerade mal 25°, wirklich kalt im Vergleich zu Deutschland

Euer Matthias

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: