Ocean College

Partyabend auf dem Nachbarschiff

Date: 09.11.2018
Autor: Helena
Position: Santa Cruz
Geografische Position: 28°27.8 N 16°14.6 W
Etmal: 0 NM (total: 1964 NM)

Mit Kartenspielen und einem Frühstück auf dem Deck in der Morgensonne sowie dem Blick auf die nebeligen, zackigen Berge von Teneriffa begann mein Tag. Ich hatte Hafenwache von 06:00 bis 08:00 Uhr mit Marcel und Penelope.

Zum Frühstück konnten wir heute, dank des späten Einkaufs gestern, endlich wieder das lang ersehnte Porridge essen.

Danach durften dreizehn von uns im Vormittagsunterricht von 08:00 bis 12:00 Uhr bei Peer über den 1. Weltkrieg lernen, während die andere Gruppe unter Deck das komplette Schiff putzte.

Nach dem Mittagessen besprachen wir alle in einem Meeting unsere Essproblematik. Es passiert nämlich tatsächlich sehr häufig, dass auf einmal Essen verschwindet, das noch verwertet werden sollte. So ist z.B. über letzte Nacht eine ganze Packung Schokomüsli leergeworden, auf die sich viele schon gefreut hatten.

Heute hat es erfreulicherweise sehr gut geklappt. Peer hat das Problem angesprochen, die Regeln, die das Essverhalten betreffen, nochmal erklärt und damit hatte sich das Thema erledigt.

Es könnte natürlich auch daran gelegen haben, dass die Crew und die Lehrer_innen anwesend waren, aber trotzdem werden unsere Meetings, seit der lustigen Eskalation vor ein paar Tagen, immer besser. Dennoch macht sich die Crew immer noch ab und zu darüber lustig und sagt scherzhaft, wenn wir ein Schülermeeting ankündigen, dass sie sich alle verstecken werden. Aber auch wir Schüler lernen dazu und ich bin sicher, dass wir immer demokratischer werden.


Nach dem Meeting setzten Elisa und ich uns aufs Poopdeck vor das Wheelhouse, um dort Gitarre zu spielen und zu singen. Die freie Zeit war leider sehr kurz, da Elisa zum Nachmittagsunterricht und ich mit meiner Gruppe das Schiff in Schuss bringen musste.
Die Pelican braucht einen neuen Anstrich. Meine Traumvorstellung: Ein blaues Wheelhouse, gelbe Außenwände, rote Innenwände usw. Ich nenne die Pelican schon liebevoll das pummelige Partyboot.

Nach unserem Abendessen durften wir unsere Handys nehmen und in die Stadt gehen. Auf dem Weg sind wir an der Thor Heyerdahl vorbeigelaufen, die neben uns im Hafen liegt und wurden da schon von der lauten Musik angezogen.

Als gerade zufällig zwei Schüler_innen von KUS die Segel hinuntergeklettert sind, haben Elisa und ich gefragt, ob das bei ihnen normal sei. Da mussten sie lachen und haben erzählt, dass sie für die Schüler_innen ihrer spanisch-deutschen Partnerschule ein Fest feiern.

Nachdem wir also bis 21:30 Uhr in der Stadt waren, Eis gegessen, Fotos gemacht, eingekauft und reichlich telefoniert hatten, haben unsere Lehrerinnen Miriam und Christin uns erlaubt, bis 23:00 Uhr zu den anderen aufs Schiff zu gehen. So war also wirklich fast unsere gesamte Crew auf der Thor Heyerdahl, hat dort getanzt, getrunken (nein, keinen Alkohol 😉 ), das Schiff angeschaut und neue Bekanntschaften geschlossen.

Nach der Party saßen wir dann noch zu zehnt in der Messe unserer Pelican, um auf Sinans Geburtstag zu warten. Als er dann um Mitternacht endlich 16 wurde, haben wir ganz leise für ihn gesungen. Elisa und Fabi haben unser Ständchen sogar auf der Gitarre begleitet.

Danach hatte ich die 1,5 Stunden lang ersehnten Schlaf, bis ich dann von 2:00 Uhr bis 4:00 Uhr mit Fabi wieder Wache hatte. Mit unseren Gitarren und Sebi, der nicht schlafen konnte, ging die Zeit aber angenehm schnell vorbei.

Jetzt wünsche ich meiner Familie und vor allem meinem Opa ein ganz schönes Geburtstagsfest und drück euch alle ganz fest. Ganz liebe Grüße auch an meine Freunde, ich denke oft an euch 🙂

P.S.: Robert bedankt sich herzlich für die Post.
P.P.S.: Marcel grüßt ganz lieb seine Familie.
P.P.P.S.: Justus wünscht Hannah alles Gute zum Geburtstag.
P.P.P.P.S.: Viele liebe Grüße von Tabi an ihre Eltern.