Ocean College

Schülerinnen und Schüler auf den Azoren

April, April!!

Datum: 01.04.2019
Autor: Sinan
Position: Horta, Açores
Nautische Position: 38° 31.8 N; 28° 37.3 W
Etmal: 11690 nm

Der heutige Tag begann damit, dass wir zu zehnt um 00:00 aufgestanden sind, um unseren ersten Aprilscherz zu machen, bei welchem das Opfer unser lieber Marcel war.

Da ich von 00:00-04:00 Uhr morgens Wache hatte und Marcel von 04:00-08:00, ist es eigentlich normal, dass ich komme, um ihn für seine Wache zu wecken. Also bin ich um 00:15 Uhr bei ihm ins Zimmer rein und habe ihn genervt geweckt, da ich ja wegen ihm länger auf Wache bleiben musste, weil er zu spät war.

Alle Uhren im Zimmer waren schon von Fabi und Robi auf 04:30 umgestellt worden.

„Marcel, ist das dein Ernst?”
„Wir müssen wegen dir alle länger auf Wache bleiben!”
„Beeil dich jetzt!”
„Wir haben dich schon drei mal geweckt!”
„Move!”
„Und zieh dich dick an, es regnet und wir haben 10 Grad.”

Danach haben wir alle in der Messe schwitzend in Ölzeug eingepackt auf ihn gewartet. Wir mussten nicht lang warten, bis ein gestresster Marcel bis oben zugeschnürt in der Messe ankam und uns einen Moment verwirrt anstarrte, bis der erste mit „April, April!“ anfing und die anderen folgten.

Leider war das Ganze nicht so spektakulär wie gedacht und er ist nicht ausgerastet, im Gegenteil, er hat nichts gesagt und ist zurück unter Deck gegangen, was trotzdem ganz unterhaltsam war.

Nach meiner letzten Nachtwache mit Anousch, Felix, Kira M., Elisa und Theresa von 00:00-04:00 Uhr habe ich mal wieder unbeabsichtigt das Frühstück verschlafen und bis zum Deep Clean um 11:00 im Bett gelegen.

Nach dem Deep Clean gab es wie immer um 12:00 Lunch, Curry mit Reis. Nach dem Mittagessen sind wir als große Gruppe rausgegangen, um uns die Stadt anzuschauen.

Als Erstes sind wir am Pier lang gelaufen, wo sich auf einer ein Kilometer langen Mauer Tall Ships und kleinere Segelboote mit Bildern, die meist 80 cm x 80 cm groß waren, verewigt hatten. Wir sind ganz bis ans Ende dieser Mauer gelaufen, an welcher wir das Gemälde der Regina Maris von der letzten Reise bestaunt haben.

Als nächstes sind wir dann vom Meer weg in das kleine Städtchen Horta hinein und zu einer auf einem Hügel liegenden Kirche gelaufen. Nachdem wir oben angekommen waren und ein paar von uns unter kurzen Flashbacks vom Teide gelitten hatten, konnten wir die Aussicht über die ganze Bucht bis zur Nachbarinsel genießen.

Nach einem kurzen Meeting mit Niki hatten wir dann bis zum Abendessen frei. Wir sind danach alle relativ schnell losgezogen, um die Stadt zu erkunden und natürlich auch nach Internet zu suchen.

Nachdem wir den Hügel runter gelaufen waren, fanden wir eine schöne kleine Bäckerei, in welcher jeder mit mindestens 2 Tellern Teilchen und Getränk für gerade mal 4 Euro raus auf die Terrasse der Bäckerei gegangen ist.

Auf der Terrasse haben wir dann bis 17:30 gesessen, um im Internet zu surfen. Auf dem Rückweg zum Schiff hat es fett geschüttet, weswegen wir schön durchnässt daheim ankamen. Das Abendessen haben Louiz und ich ausfallen lassen, da wir von der Bäckerei noch bis obenhin vollgestopft waren.

Nach dem Essen durften wir nochmal bis 22:00 Uhr raus in die Stadt. Christian, Robert, Louiz und ich sind in eine Bar gegangen, haben uns Sodas bestellt, mit unseren Eltern telefoniert und Serien heruntergeladen.

Marcel ist auf dem Schiff geblieben, da er zu müde war, um noch raus zu gehen. Woran das wohl gelegen hat🤔?

Auf jeden Fall sind wir vorbildlich pünktlich wieder zurück aufs Schiff und früh schlafen gegangen. Für den Tag waren eigentlich viel mehr Aprilscherze geplant worden, doch das Einzige was wirklich passiert ist war der Streich an Marcel.

Eine gute Nacht und bis bald in Boulogne.
Tschau! (Nein, das ist kein Schreibfehler, das ist portugiesisch)
Sinan

P.S.: 11 Tage 😘

PS Alles Gute zum Geburtstag an Elfriede! Elly