Ocean College

Genieße die kleinen Dinge

Datum: 27.11.2020
Autor: Elias
Position: Atlantik
Nautische Position: 19°43;8 Nord/033°04;4 West
Etmal: 147 nM (total: 4237)

Liebe:r Leser:in,
sicher hast du gerade die Überschrift gelesen und fragst dich jetzt, was das heißen soll: „Genieße die kleinen Dinge“.

Es ist ganz einfach. Dieser Tagesbericht handelt davon, wie sehr uns Teenagern Mamas und Papas schöner, gemütlicher und komfortabler Schoß manchmal doch noch fehlt. Und so schön es auch ist, dieses Abenteuer auf der Pelican, manchmal will es einfach nicht so funktionieren wie wir wollen.

Ob es Toiletten, Schlafzeiten oder Duschen sind – irgendwas ist immer.

Um so schöner ist es dann, wenn alles so läuft wie es sein soll. An Bord gibt es nämlich keine Mama, die dir sagt, wann es Essen gibt und keinen Papa, der dich ins Bett schickt, damit du genug Schlaf kriegst. Das machen wir alles selber.

Und ja, ich gebe zu, das ist manchmal echt anstrengend. Um so schöner ist es dann, wenn man kurz mal alles vergisst und einfach glücklich ist. Mit kleinen Glücksmomenten, in denen alles funktioniert oder man sich an zuhause erinnert, geht das.

Um dieses kleine Glück geht es heute: Die kleinen Dinge, über die man sich freut, die man genießt und die einen glücklich machen.

Freuen tut man sich meistens über Sachen, die einen an Zuhause erinnern oder wenn gerade alles gut läuft. Die meisten von uns haben diese kleinen Glücksmomente wenn sie essen, auf Shore leave sind oder wenn einfach alles gut läuft.

Essen an Bord

Das Erste und Wichtigste, worüber ich erzähle, ist das Essen an Bord.
Jeder kennt das: Es gibt von zu Hause immer irgendwas, was man besonders mag und was einem immer in Erinnerung bleibt. Bei mir ist das zum Beispiel Spaghetti Carbonara.

Als ich heute erfahren habe, dass es Carbonara zum Abendbrot gibt, habe ich mich gefreut wie ein Schnitzel. Für mich gibt es kaum Gerichte, die mich so an Zuhause erinnern wie Eintöpfe von Oma, Carbonara von Papa Daniel und Haferschleim von Biene.

Das war für mich so ein Moment, wo mein Gute-Laune-Faktor
Luftsprünge gemacht hat. Mich erinnert das an Zuhause und auch wenn ich wenig Heimweh habe, finde ich diese Situation mit Gedanken an Zuhause einfach nur toll. Es gibt mir ein gutes Gefühl und macht gute Laune.

Bei Lorn zum Beispiel sind es Kokosmakronen, die er über alles liebt weil die ihn immer an seine Küche Zuhause und seine Mutter erinnern. Marta liebt Flap jack (Haferriegel mit Golden-Sirup). Der erinnert sie an die Zeit, als sie in England gelebt hat.

Shore leave

Ein weiterer Glücksmoment ist es, wenn wir auf shore leave sind,
uns also in kleinen Gruppen eigenständig bewegen dürfen. Auch dort gibt es Momente, in denen man sich an Zuhause erinnern kann. Das beste Beispiel ist, wenn wir einkaufen sind und man was sieht, was einen an Zuhause erinnert.

Meistens sind das Produkte aus Deutschland oder Einkaufsläden aus Deutschland. Jeder von Euch kennt doch Haribo, Milka und Nivea. Wenn man sowas sieht, muss man zuschlagen 😉 Als wir in Teneriffa angekommen sind, haben wir alle erstmal den Aldi gesucht, den wir dann zum Glück auch gefunden haben. Wie ich schon sagte, Süßigkeiten sind beliebt. Cornelius hat sich gefreut wie ein kleines Kind, als er „After Eight“ gefunden hat.

Wenn alles klappt, wie es soll

Wie ich vorhin schon erwähnt hatte, klappt nicht immer alles so wie es soll.

Deswegen sind die besten Tage von allen die, an denen alles super klappt. Also man kommt von der Watch, hat Dusch-Tag, das Essen ist super und wenn man auf Klo geht, funktioniert es.

Um alles noch zu toppen, fällt der Strom nicht einmal aus an dem Tag. Und wenn man dann an dem Tag auch noch kein Physik oder Mathe hat, ist alles super. Es geht gar nicht besser. Und wir alle genießen diese Tage, die voller kleiner Momente sind. Wenn man dann auch noch Zeit für sich alleine hat und sich sonnen kann (nebenbei: Wir haben strahlend blauen Himmel, 25-30 Grad und eine Menge an Liegeflächen) wird es noch besser.

Was will man mehr? Es geht gar nicht besser!!

Also liebe Mamas und Papas,
ihr seht, wir rocken das schon ziemlich gut,
brauchen euch aber dann doch noch.
Wir genießen die Zeit an Bord, besonders die kleinen Glücksmomente!

Liebe Grüße an meine kleinen Geschwister Ava, Feline und Jonathan, hab euch lieb, ihr fehlt mir unglaublich doll!!
Außerdem Mama, Papa, Biene, Daniel hab euch auch ganz doll lieb.

Dann liebe Grüße an Oma & Opa Biesental, Oma & Opa Spandau, Oma & Opa Hakensee, Oma & Opa Siegen, Oma & Opa Triol, Oma Köln, Oma Roselies, Rebecca Markus Finn und Rosa, Tante Helga, Miriban, Mia, Pia, Victor, Constantin, Carlo, Friedrich und alle anderen.

Ich denke jeden Tag an euch, ich habe euch lieb und vermisse euch.

PS: Bis zum Mond und zurück ?

×

Hallo!

Klicke einfach an, mit wem du sprechen willst, oder sende uns eine Mail an info@oceancollege.eu

× Fragen?