Ocean College

Dezember2020

Sylvester 20/21 vor Panama

Datum: 31.12.2020
Autor: Julius P.
Position: Weit weg von zu Hause
Nautische Position: Tja… vor Panama eben
Seemeilen: Sehr viele

New plans: The Panama Canal

Date: 30.12.2020
Author: Elias
Position: On the way to Panama
Nautical position: 10° 25’ N 078°29 W
Etmal: 149 NM (total: 7147)
Funfact: No blocked toilets since 28 days
  
Hi everybody,
 
In our morning meeting today, our Captain Chris told us, that he was talking to Johan… he talked with the immigration of Costa Rica and apparently, we are only allowed to come in their country through the Pacific side. The only problem: We are on the Atlantic side. And by the way, welcome to my daily report!

Beim Segelpacken auf Curacao
Packing sails on Curacao

So we had two options: To sail around the world or to take the Panama Canal. It is very easy, isn’t it? Of course, we will take the option to go through the Panama Canal. Because of that we changed our course from 255° to 235° (magnetic) yesterday evening.
 
Chris told us that we will get a pilot for two hours to sail in the Panama Canal and back out into the Pacific, as they don’t want us to go through the canal in night time. They are worried that we won’t reach the minimum speed of 8 knots constantly. Our average speed of the past days was at about 6 knots. We will have to anchor another night before we will go through. That way, we will celebrate New Year’s Eve in calm waters, without regular watches and finally some more sleep!

Elias und Sophia am Bug der Pelican
Elias and Sophia

I think that it is a very good plan for tomorrow because we can enjoy celebrating New Year’s Eve (the sleep is good, too). Nicolas already bought some bubble drinks (without alcohol, of course) for us, to make a cheers for the new year. Some of us bought their favourite drinks for tomorrow evening, as well.
 
Another thing is, that Christmas without my family was quite hard and I am a little worried that New Year’s Eve will be hard as well. But I’m very happy about the changes too, because three months on board of a sailing ship with the same daily routine every single day feel like three very long months. 🙂 But we all love it here.
 
Originally, our plan was to arrive during the 1st of January 2021, but right now it seems a little ambitious so our new ETA (Estimated Time of Arrival) is the 4th of January. We are all in full anticipation and looking forward to experience the journey through the canal, as it is not only our first time, but the Pelican’s as well. Additionally, the Pelican has never been to the Pacific, so two exciting things to look forward to.

Elias im Steuerhaus

So as you see, plans change rapidly as sometimes things do not happen as expected. But as we are an independent sailing ship, we can beat the creativity of the authorities with our flexibility. Best wishes from Panama, and a very, very big thank you to Fabian for correcting my text. Elias.
 
Liebste Grüße an meine Family zuhause.
Ich wünsche euch ein wunderschönes neues Jahr und hoffe, dass ihr trotz corona bomben megamässig feiert.
Liebe grüße außerdem an alle meine Freunde zuhause und an meine kleinen Lieblings-Geschwister, ich habe euch ganz doll lieb…
Und auch an meine Eltern liebe Grüße. Ihr seid wunderbar und danke, dass ich hier sein darf. Hab euch lieb! Bis ganz bald.

Ce qui nous rend heureux sur la Pélican

Date: 29.12.2020
Autrice: Marta M.
Position: sur la route en direction du Costa Rica
Coordonnées géographiques :  11° 51,6N  074° 51,2W
Distance du jour : 155 nm (distance au total: 6998 nm)

Französische Tagesberichte

Vor dem eigentlichen Tagesbericht möchte ich (Priska, Sprachlehrerin) noch kurz erklären, wie es dazu kommt, dass eine deutsche Schülerin auf einem englischen Schiff an der Küste eines spanischsprachigen Landes einen Tagesbericht auf französisch schreibt: Es handelt sich dabei um eine Übung für den Französisch-Unterricht. In den nächsten Monaten werden einige Schülerinnen und Schüler einen ihrer daily reports auf Französisch verfassen.

Die anschliessenden Übersetzung auf Deutsch dient dazu, dass der Bericht trotzdem von möglichst vielen Leuten verstanden wird. Die Autorinnen und Autoren dürfen die Hilfe von der Schülerin Aurore oder vom Watchleader Max in Anspruch nehmen, die Französisch als Muttersprache sprechen. So, nun gebe ich das Wort weiter an Marta:

Ce qui nous rend heureux sur la Pélican

Sur la Pélican, il y a beaucoup de choses qui nous rendent heureux. Voici maintenant quelques de ces choses qui font notre joie. La plus importante de celles-ci étant les toilettes… quand elles marchent, mais aussi la climatisation parce qu´il fait extrêmement chaud dans les Caraïbes.

Simples, mais importants sont aussi les repas et avec ça le « First Sitting », parce qu´on n´a pas besoin d´attendre (vu qu´on est les premiers!). Pour beaucoup de personnes sur la Pélican, les fruits et les desserts sont très importants (spécialement le riz au lait pour Mia et les flapjacks pour Aurore !).

De plus, lorsque l´eau est froide (et non tiède) et qu´elle n´a pas un goût de chlore trop prononcé,  l´humeur générale s´en voit fortement améliorée. Quand c´est notre jour de lessive, c´est vraiment cool lorsqu´on n´a pas besoin d´attendre sur la machine à laver ou le sèche-linge! Durant nos « watches », nous sommes aussi contents lorsque le gouvernail est facile à contrôler (quand les vagues ne sont pas trop fortes par exemple). Aussi, nous adorons voir les dauphins (ou toute autre chose intéressante), en particulier durant les cours…

Comme Aurore le dirait : « La vue depuis  le haut du mât est troooop belle, c´est un truc de dingue ! ». Une autre  chose que l´on apprécie aussi beaucoup sur le bateau est le sommeil!(!!!!!)

Et, spécialement du point de vue de Nicolas ; il n´y a rien de plus satisfaisant que des élèves qui travaillent (pour de vrai) durant les heures d´étude libre. Mais le plus important pour nous sont les amis que nous avons trouvés sur la Pélican.

Was uns auf der Pelican glücklich macht

Auf der Pelican gibt es viele Dinge, die uns glücklich machen. Jetzt werde ich von ein paar dieser Dinge erzählen, die uns Freude machen.
Das Wichtigste dieser Dinge sind funktionierende Toiletten und die Klimaanlage, da es in der Karibik sehr, sehr heiß ist.

Einfach, aber wichtig ist auch das Essen und damit auch das „First Sitting“, weil man dann nicht warten muss (weil wir die Ersten sind, die essen dürfen). Für viele der Leute auf der Pelican sind frisches Obst und auch der Nachtisch sehr wichtig (insbesondere der Milchreis für Mia und die Flapjacks für Aurore!).

Außerdem freuen wir uns, wenn das Wasser kalt ist (und nicht warm) und wenn es nicht zu stark nach Chlor schmeckt. Da wäre die allgemeine Laune auch besser. Wenn wir Waschtag haben, ist es wirklich cool, wenn man nicht darauf warten muss, dass die Waschmaschiene oder der Trockner frei werden.

Während unserer Watches freuen wir uns sehr, wenn das Steuer einfach zu kontrollieren ist (zum Beispiel, wenn die Wellen nicht so stark sind). Außerdem lieben wir es, Delfine zu sehen (oder andere interessante Dinge), insbesondere während des Unterrichts…. Wie Aurore sagen würde:“Die Aussicht von der Spitze des Masts ist sooooooooooooooooo schön, das ist voooooooll geil!“

Eine andere Sache, die wir auf dem Schiff sehr genießen, ist der Schlaf. Und ganz besonders aus der Sicht von Niggo (Nicolas): Es gibt nichts Besseres als Schüler, die während der Freiarbeit arbeiten (aber wirklich). Aber das Wichtigste für uns alle sind die Freunde, die wir auf der Pelican gefunden haben.

×

Hallo!

Klicke einfach an, mit wem du sprechen willst, oder sende uns eine Mail an info@oceancollege.eu

× Fragen?