Ocean College

Die tägliche Routine während der Atlantiküberquerung

Datum: 29.11.2022
Autorin: Annbritt
Position: Atlantik, westlich der Kanaren
Nautische Position: 2623,7N 01640,9W
Zurückgelegte Seemeilen: 2691
 
Der Tag beginnt für einige um 00:00 mit einer vierstündigen Watch, für andere um 04:00. Alle anderen sind die Glücklichen und werden erst um 07:00 fürs Frühstück geweckt. Das Galley Team wird jedoch um 06:40 geweckt. Das Wecken übernehmen die Leute, die gerade Watch haben. Das Frühstück geht von 07:15 bis 08:00, danach startet für Gruppe A um 08:10 die Schule. Insgesamt gibt es drei Watches, die Fore Watch (natürlich die Beste) mit 10 Leuten, die Main Watch und die Mizzen Watch mit jeweils 11 Leuten. Die Watches sind jeweils in A und B unterteilt.

Schule-Wir lernen für das Leben

Alle A Leute und alle B Leute haben gemeinsam Schule. Die A Gruppe hat von 08:10 bis 11:30 Schule und die B Gruppe hat von 13:30 bis 17:00, das switcht aber jede Woche, da ebenfalls die Watches und die Watchleader jede Woche wechseln. An einem Tag werden immer zwei Fächer unterrichtet, der Stundenplan ändert sich jede Woche. Unterrichtet werden an Bord die Fächer: Mathe, Deutsch, Geschichte, Geografie, Biologie, Chemie, Physik, Workshop, Reflektion und Segeltraining. Andere Fächer wie Englisch, Musik und Sport werden anders beigebracht, etwa durch Englisch Pflicht auf der Watch, Shanty singen und Klettern. Des Weiteren gibt es das Fach Freiarbeit, indem wir die Materialien bearbeiten, die wir von zuhause bekommen haben. Wenn wir keine von zuhause haben, können wir auch Aufgaben in Fächern, in denen wir Wiederholungbedarf haben oder die uns besonders interessieren, bekommen.

Meeting- Die Inspiration des Tages

Um 11:15 macht der First Mate Simon die Cabine Rounds. Das bedeutet, dass er durch alle Cabins geht und kontrolliert, ob sie „tidy“ sind. Darauf folgt dann um 11:30 das Voyage Crew Meeting, wo Simon sich so gut wie immer über die Cabins beschwert, obwohl unsere Cabins mehr als doppelt so ordentlich sind wie unsere Zimmer zuhause. Außerdem werden bei den Meetings alle Neuigkeiten besprochen, wie Windlage, Meilen, die noch zurückzulegen sind und vieles mehr. Um 12:00 ist das First Sitting fürs Mittagessen, um 12:30 ist der zweite Durchgang dran. Um 17:30 ist das erste Sitting beim Abendessen und um 18:00 ist das zweite Sitting. Beim Mittagessen und Abendessen gibt es zwei Sittings, damit alle genug Platz zum Essen haben. Um 18:45 ist abends oft noch ein Pathway Referat.

Programm-Jetzt geht’s los

Außerdem startet demnächst das „Mörderspiel“, bei dem man Person, Ort und zu überreichenden Gegenstand gesagt bekommt und dann einer Person den Gegensand an dem gesagten Ort übergeben muss, um die Person zu töten. Natürlich wurden auch schon die meisten Dates für den Atlantikball zusammengefunden, der mitten auf dem Atlantik stattfinden soll, die einen waren überglücklich, die anderen recht bestürzt. Uns wurde jedoch versichert, dass es nur um den ersten Tanz und das Einlaufen geht. Das ist unser Tagesablauf während der Atlantiküberquerung.
 
(Bitte, Herr Jäger, keine Änderungen an Zitaten vornehmen, sollten Sie als Geschichtslehrer wissen. LG Ellen 😉)

Hannes: „Marc, vielen Dank, dass du mit meinem Hund Gassi warst und auf ihn aufpasst.“
Carolina: „Ich grüße Familie und Freunde“
Sophia: „Ich grüße meine Familie, die Holtons und Timmy & Lilly.“
Ellen: „Meine Familie (Mama, Papa, Lutz, Amy, Omi, Opi, Oma, Opa, Opa, 3x Cousinen, 2xCousins, etc. (Übrigens wegen Annbritt spezifiziert)), Hab euch lieb! <3“
Fynn: „Viele Grüße nach Haus, ich vermisse euch so sehr. Mir tut es mit meinen Haaren sehr leid und mein Nagel ist endlich abgefallen.“
Und natürlich meine Grüße (Annbritt): „Meine Eltern, meine Schwester, meine Oma und Timmy & Luna.“

Our wonderful Crew

Datum: 29.11.2022
Author: Jonathan
Position: Atlantic
Nautische Position: N21°10,9 W21°
Etmal: 2386M

Because nothing extraordinary happened today so far, I decided to present our lovely sailing crew to you.

Martin: 

(Grandfather) Martin is the owner of the Regina Maris and by far the most experienced sailor on this trip. He is able to answer you any question that is on our mind and knows everything about the Reggie. Even though he is angry at us sometimes, we forget about it very fast. He knows many people at the stops we visit and is able to organise many things for us, as example the band at Teneriffa. Overall he is a very friendly person and supports us in any possible way. Also he is a wonderful second cook and makes awesome food for us every sunday. 

Lex: 

(Mommy) Lex is our first officer. He is an experienced sailor and very unique. I remember him damaging his hand while fighting with the main sail and being on watch in a t-shirt in a cold night at the north sea. As you can see he is very rough and the perfect person for a job at sea. Also (like he told the doctor) he is very crazy. When we had a party with the Pelican he pulled up in a fancy Monster-AG costume and showed us his dance-moves, which he learned in the time he was a professional dancer. We really love him and the Pelican was really jealous at us for having him in our family. 

David:

(Daddy) David is our second officer and he is always happy. He is singing and dancing at day and during the night-watches. He motivates us with his wonderful singing voice and is our private shanty-teacher. When we try to learn something about sailing, we can always go to him and ask him our questions. He is amazing at explaining things and we love his funny and trustful way of communicating with us. His signature words are: „Super duper amazing!“  and those words also describe him very well. 

Jo:

(Sister) Jo is the third officer of the boat and she has evey character trait that you could wish for. She is the most lovely person on the ship and you can have great conversations with her. Also she has an awesome sense of humor. I remember heavily laughing at her and Davids PowerPoint-Karaoke about hamsters. When we are unhappy about something we can always go to her and she tries to relate our feelings and help us. She also has great knowledge of sailing and is very good at explaining different things about the ship to us. 

Kester: 

(Uncle) Kester is our cook. We love his food and he is a very interesting person. When I have galley-duty I always have very long and interesting chats with him. He has experienced many things in his life and he loves sharing his storys, or his passion about cooking. Baking bread with him is a lot of fun and the bread tastes delicious. Sadly he is going to leave our ship soon, but we all hope that his retirement plan is going to be sucessful. 

×

Hallo!

Klicke einfach an, mit wem du sprechen willst, oder sende uns eine Mail an info@oceancollege.eu

× Fragen?