Ocean College

From the Blog

Über Boat Races und andere Tageshighlights

Datum: 09. Februar 2020
Autorin: Lilly
Geographische Position: Vor der Küste Kubas
Nautische Position: 22°24.9’ N/ 084°52.9’ W
Etmal: 105 sm

Dieser Bericht
wird nun ein Gedicht
erfolgte bei mir sehr spontan
und gänzlich ohne Plan.

Warst beim Frühstück du nicht da,
bleibst’ allein mit dieser Qual
denn alle Pancakes war’n gegessen.
Nein, der Weckdienst hat dich nicht vergessen.
Gibt auch keine frische Möhre,
da guckt man eben in die Röhre.

Sei jetzt bitteschön nicht sauer
ist doch gleich die Happy Hour!
Jeder kriegt ‘nen tollen Job,
da schnappe ich mir glatt den Mob.
Weg mit aller Art von Dreck
jaja, wir schrubben auch diesen Fleck.

Ward die Messe kaum gewischt,
Wurd das Essen aufgetischt.
Joana meint, sie hasst Gedichte,
drum fahren wir fort mit dieser Geschichte.

“Red watch!” hört man nun erschallen,
denn der Startschuss war gefallen.
Ohne Regeln und Mottofummel
stürtzen wir uns ins Getummel.
Von Port nach Starboard die Boote ziehen,
und gleichzeitig vor der Wasserattacke fliehen.
“Boat races” wird dieses Spiel genannt,
die Red watch als Winner nun schiffweit bekannt.

Kurz darauf ertönt großes Geschrei
und alles stürmt von überall herbei.
Auf Starboardseite ganz nah eine Fontäne,
aus den Augen mir rollte die Träne.
Ein echter Wal, nein sogar zwei,
Sie winken uns mit ihrer Schwanzflosse herbei!
Was für ein absoluter Wahnsinnsmoment,
denn diese Wale hatten wirklich Talent.

Das nächste Ereigniss, es folgte schon bald,
als eine Durchsage durch den Lautsprecher hallt.
“Pelican-Cascara-Party” war das Motto der Stund,
damit wir auch alle bleiben gesund.
Und die Moral von der Geschicht?
Sei bei allem der schnellere Wicht.

P.S. Alles alles Gute an meine kleine Schwester. Ich hab dich ganz doll lieb und freue mich sehr dich wiederzusehen.
Dein Carl

Piratenparty

Datum: 08. Februar 2020
Autorin: Marlene M.
Position: Vor der Küste Kubas
Nautische Position: 21°02.3 N; 84°11.9W
Etmal: 112nm

Hilfe, wir wurden von Piraten überfallen! Gestern um 17:45 Uhr waren plötzlich alle verschwunden und stattdessen wütete eine wilde Horde Piraten an Bord. Es wurde gegessen, getanzt und Schätze gesucht, aber am besten alles von vorne.

Das Essen bei der Piratenparty

Während des ganzen Tages war die Köchin inklusive Team sehr beschäftigt. Sie haben das Buffet für die hungrige Piratenmannschaft vorbereitet.

Alle haben sich schon sehnlichst auf die Salate, Hähnchenschenkel, das Kräuterbaguette und die leckeren Nachtische gefreut, doch dann kam eine unerwartete Regel.

Jeder, der sich was zu essen holt, muss die Hälfte davon mit jemand anderen teilen. Das klingt ja eigentlich nicht so schlimm, man sollte jedoch wissen, dass das Wort Futterneid an Bord manchmal doch präsenter ist als es eigentlich sein sollte.

Dementsprechend sahen auch die Gesichter aus, als die Regel verkündet worden ist. Überraschenderweise haben viele festgestellt, dass teilen gar nicht so schlimm ist und es sogar Spaß machen kann.

Es führt zu einer entspannten Atmosphäre á la „sharing is caring“.

Ein Teller mit essen auf der Piratenparty
Sharing is caring! Also bitte die Hälfte abgeben!

Die Schatzsuche

Man ist kein richtiger Pirat, wenn man nicht auch auf Schatzsuche geht, deshalb Sicherheitsgurte an und los geht’s.

Captain Ben hat die Spielleitung übernommen, während die Watches und Permanent Crew gegeneinander gespielt haben. Jeder musste sich an seinem Vordermann haken und damit konnte die Suche beginnen.

Die Suche bestand darin, Rätsel zu lösen und am Ende aus den zusammengesuchten Buchstaben ein Code-Wort zu formen.

Hier ein paar Kostproben:

Cowboys not Pirates may be found hanging out in here (SALOON)
When I am floating, I am ready to save you (LIFERAFT)
You throw me away when you need me, you bring me back when you don’t. Your clue is where you hide. What holds me to the boat (ANCHOR)
You may hear a bark from here “WOOF WOOF” (KENNELS)

Insel mit Schiff im Vordergrund
… vielleicht eine gute Schatzinsel…

Alles hat ein Ende (auch eine Piratenparty)

Nach dem anstrengenden und aufregenden Raubzug haben sich alle auf Deck zusammengefunden und getanzt und gefeiert.

Außerdem wurde die Gewinnerin für den Kostümwettbewerb bekannt gegeben und damit herzlicher Glückwunsch an Florett.

Was vermisst du von zu Hause?

Date: 7. Februar 2020
Autorin: Lea
Position: Karibisches Meer auf dem Weg nach Kuba
Nautische Position: 19°40.585N, 082°51.2W
Etmal: 156nm

Paula

Ich vermisse meinen Hund Cleo, das Essen (Pizza, Ravioli und Schokolade) und mein großes Bett. Außerdem vermisse ich meinen Kleiderschrank, Skifahren und Sport (Tennis, Fußball).

Elena

Ich vermisse meine Freunde, meine Familie, unsere Katze, unseren Garten und die Bäume in unserem Garten. Das Essen (Brot) und mit meiner Familie zu frühstücken. Ich weiß, das klingt jetzt etwas komisch, aber irgendwie vermisse ich die Straßenlichter nachts in Berlin.

July

I miss my boys, my husband and the tools from my kitchen at home. But in general I don’t miss many things because I do it because I enjoy it. Besides the TS Pelican has one of the best galleys.

Sam

I miss getting to do what I wanna do and my one space. Sometimes you get stuck in the ships routine. I feel like getting into my car and drive wherever I want to.

Angelina

Ich vermisse: Duschen, die Bahn, Grillen, Papa, leckeres Wasser, die Gespräche mit meiner Oma, im Ort einkaufen, asian food, Umarmungen, Mama, Google, Lucky, Kino, keine Regeln, lange Zeit im großen Bad, Emi, Wingel, Sport zu Hause, Humor, Friesland und Luca.

Amelie

Ich vermisse meine Familie und meine Freunde. Eine saubere Brille, das Essen und das Grüne, die Natur und die Bäume. Mit meinen Eltern vor dem Kamin zu sitzen und die Zeit im Segelverein.

Johannes

Ich vermisse das Essen (hauptsächlich Obst), in meinem Zimmer zu schlafen und festen Boden über den Füßen.

Marlene K

…mhhhh ich glaube ich vermisse ganz alltägliche Dinge. Mein Fahrrad nehmen und durch den Park in die Schule zu fahren. Selber Essen zu kochen, nach der Schule direkt ins Zimmer meiner Schwester zu gehen und Kaffee und Kuchen vor dem Kamin mit meiner Familie. Ich vermisse es zu reisen <- ups… Ich vermisse Abends einfach mal raus zu gehen, lange Duschen, Baden und mit meinen Großeltern zu reden. Die Stimmen meiner Familie. Und ich vermisse es in meinem Bett zu liegen, es regnet und man schläft einfach ein.

Jacky

Ich vermisse die Umarmung von meinem Papa und das Essen von meinen Eltern und meiner Oma. Ich vermisse die Gerüche, besonders den Kellergeruch. Ich vermisse gemeinsame Familienabende vor dem Kamin, generell andere Menschen und einfach weggehen zu können.

Stephan

Ich vermisse meine Freundin, Köln, meine neugeborene Nichte und ein kaltes Bett.

Jonas

Ich vermisse meine Oma und das leckere Essen von meinem Vater. Die Unterstützung von meiner Mutter, die Torte von meiner Tante, die Umarmung und das gute Essen von meiner anderen Oma, mein eines Kaninchen, das Sportsegeln und meine Freunde.

Florett

Also gerade vermisse ich das Gefühl, das ich manchmal habe, wenn bei uns Sommer ist. Ich mit meinem Fahrrad durch Friedrichshain zu heizen, durch die Bibliothek zu laufen und mit meinen Freundinnen Eis zu essen. Nachmittags nach Hause zu kommen und erstmal die Schuhe ausziehen, Barfuß zu laufen und ins Grüne zu gehen. Sich in die flauschige Wiese setzen und den Katzen beim in der Sonne liegen zu beobachten. Einfach das Gefühl nach Hause zu kommen und zu wissen, dass da nette Menschen auf einen warten.

Zitat von Florett, was sie vermisst: Gerade vermisse ich das Gefühl, das ich manchmal habe, wenn bei uns Sommer ist.

Emily

Ich vermisse: meine Familie, Tiefkühlpizza, Freunde, Rittersport, Katjes, Sport und den Zugang zu jeder Musik, die ich hören möchte.

Linus

Ich vermisse das einfach mal alleine zu sein und sich zurückzuziehen, ein schönes weiches und breites Bett, meine Familie und besonders meine kleine Schwester.

Jens

Meine Freiheit. Mitzubekommen was die Freunde machen und was gerade so läuft. Und dass man die Möglichkeit hat zu entscheiden, in welche Richtung man läuft(mehr als 10 Schritte :))

Marco

Ich vermisse meine Familie, meine Freunde und die Landschaft. Man sieht hier immer nur das Meer aber nicht die Bäume und die Wiesen!

Joana

Ich vermisse den Geruch von meiner Mama und meine große Schwester zusammen mit Mouris glücklich zu sehen. Ich vermisse die Freiheit einfach das zu tun was ich möchte, keine Zeitspanne zu haben, einfach mal durchatmen oder alleine rauszugehen. Ich vermisse das frisch gebackene Brot von meinem Opa oder wenn er mal wieder vergisst, dass ich vegetarisch bin und er Fleisch kocht. Aber vor allem vermisse ich es mit meinem Dad über irgendetwas zu diskutieren und mit meiner Mama zusammen den Stall von Fridolin auszumisten oder meine kleine Schwester zu kuscheln und mit ihr und Mama und Papa darüber reden, wie komisch die Welt ist und, dass die Menschen von Tag zu Tag verrückter werden. PS: Ich liebe euch! <3

Marlene M

Ich vermisse meine Freunde, meine Familie und dass am Abend gemeinsam am Sofa sitzen. Ich vermisse die Freiheiten die man zu Hause hat, in den Park oder Abends einfach mal raus zu gehen. Ahh und Sport und gutes Essen.

Phil

Ich vermisse meinen Hund.

Silja

Ich vermisse meine Familie, meine Freunde und Pferde. Das Essen von meiner Mama, Reis Casimir von meinem Vater, einfach mit der Familie zusammen zu sitzen und drei Stunde lang Witze zu machen. Ich vermisse mein Bett, ein großes Badezimmer und dass man einfach mal rausgehen kann.

Mara

Ich vermisse: meine Familie, meine Freunde, meinen Kater, Leberkaassemmel, Skifahren und raus in den Garten zu gehen.

Johanna

Ich vermisse meine Geschwister, meine Familie und meinen Schulweg.

Bild mit Zitat von Angelina: Ich vermisse duschen, die Bahn, grillen, Papa...

Frida

Ich vermisse meine Freunde und die ganz normalen Gespräche mit meiner Familie. Das Essen, Bett, Bad, Fenster, die Beltings, meinen Hund und Lakritze.

Laura

Ich vermisse meine Familie und Freunde, gemeinsam mit ihnen etwas zu spielen oder das Essen meiner Mama zu essen. Außerdem mein helles großes Zimmer, nicht zu schwitzen und einfach einschlafen zu können.

Max

Ich vermisse meine Freiheit und die Rechte, die ich zu Hause habe.

Hannah

Schöne entspannte Abende mit meiner Familie und meinem Hund, ab und zu meine Großeltern zu sehen, abends mit meinen Freunden klettern zu gehen, ein Bett, in dem ich mich umdrehen kann ohne mir den Kopf zu stoßen und im Arm meiner Mutter zu liegen.

Sarah

Ich vermisse Fasnet, meine Freunde aus Merdingen und Freiburg und coole Sachen mit ihnen zu erleben. Meine Mutter, das Gefühl nach Hause zu kommen, Kälte und Essen von meiner Familie. Und Käsebrot!!!

Noé

Ich vermisse mit meiner Mama im KaDeWe bei Marina essen zu gehen und mit ihr zu shoppen. Ich vermisse mit meinem Vater heimlich Pizza zu essen und einen Film zu schauen. Ich vermisse es, bei meiner Oma Bella zu übernachten, mit ihr einen Kuchen zu backen oder eine Piano lesson zu nehmen. Am allermeisten vermisse ich meinen kleinen Bruder, mich mit ihm zu kloppen und Minecraft zu spielen.

Lilly

Heute habe ich meinen Hund ganz doll vermisst und einfach so mit dem Fahrrad durch die Gegend zu fahren. Den Chiemsee vermisse ich auch. Aber es macht mich glücklich an all das zu denken :D.

Captain Ben

I miss the quietness, peace, friends and English pubs. If you are at sea you wanna be at home, if you are at home, you wanna be at sea.

Carl

Ich vermisse meine Schwester und die Abendessen mit meiner Familie. Außerdem vermisse ich es mich mit meinen Freunden zu treffen und mit ihnen in die Schule zu gehen. Am meisten vermisse ich München und Döner.

Simon

Ich vermisse Niko und Petra, meine unterstützenden Eltern, die immer für mich da sind, Hanna, meine weise und selbstbestimmte große Schwester, Helena, meine lebensfrohe, allzeit bereite kleine Schmetterlings-Schwester und alle meine Freunde. Ich freue mich darauf, meine Freizeit selbst zu gestalten und mich mit der Frage konfrontiert zu sehen, was ich heute machen will. Ich freue mich auf das Studentenleben, Winter und das gemütliche Pulli-Wetter. Ich hab riesige Vorfreude aufs Lager und alles umzusetzen was einem hier klar wird und durch den Kopf geht. -Ich freue mich auf euch alle!

Mascha

Es wechselt immer, aber gerade vermisse ich meine Schwester und meine neugeborene Nichte, Wald, die Sonne, mehr Raum, den ich alleine füllen kann und die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen.

Elie

Nothing. I just love being at sea. But I think I miss hiking up the mountains, skiing and sitting at the campfire, drinking a beer with my friends.

Paul

Ich vermisse meine Familie und Freunde, Abende mit meiner Mutter am Klavier zu verbringen, ihren Apfelstreusel und die Vanillekipferl meiner Großmutter. Ich vermisse den Geruch von zu Hause, einfach mal in die Natur raus zu gehen, Regentage und das Tanzen.

Ruben

Ich vermisse: Skifahren, meine Freunde und feiern!

Bruce

I don’t miss much because I concentrate on what I am doing in the moment, but I do miss cold beer.

Ben

Ich vermisse Schnee, Skifahren und das Essen von meiner Oma.

Ella

Die Treppengesellschaft, Müsli mit Milch (ich weigere mich, alles unter 3,8% Fettgehalt als Milch anzuerkennen), die Allwissenheit meiner Eltern, die coolsten Nachbarn der Welt, meine Schule (man glaubt es kaum), Kaugummi kauen und gute bayrische Brezen. Aber bis in 2,2 Monaten kann ich nicht behaupten, nach hause zu wollen, denn was ich sicher weiß: danach werde ich diese Zeit auf der Pelican vermissen. Immer.

Zitat von Miriam: ...barfuß durch Gras zu laufen, den Garten meiner Eltern, mit meiner Oma Rummycup spielen...

Anousch

I miss my friends, my familie and food.

Miriam

Ich vermisse es, jeder Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie reden zu können. Ich vermisse Sonntage, an denen man einfach mal in den Tag hineinlebt, barfuß durch Gras zu laufen, den Garten meiner Eltern, mit meiner Oma Rummycup zu spielen, bei meiner Patentante auf dem Sofa zu sitzen und viel zu viel Tee zu trinken und natürlich Käse, Butterbrezn und frisch gebackenes Holzofenbrot. Aber ich fürchte, wenn wir wieder zuhause sind, wird mir das Leben auf See genauso fehlen…

Lea

Ich vermisse meine Mama, die sich immer um mich kümmert und die Gespräche mit meinem Papa über Gott und die Welt. Ich vermisse das Essen meiner Eltern, unseren großen Kühlschrank in dem immer Essen bereitsteht und unseren schönen grünen Garten. Außerdem vermisse ich die Abende mit meinen Freunden an der Ententeichkurve und die Waldorfschule. Und Skifahren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!