Ocean College

From the Blog

Der Tag danach…

Datum: 18. Dezember 2019
Autor: Carl
Position: Carriacou
Nautische Position: 12°29.2‘ N/ 061°27.8‘ W
Etmal: 79 sm

Wie in einem vorherigen Tagesbericht schon erwähnt, haben wir in den letzten eineinhalb Wochen drei verschiedene Handover gehabt und heute fand das letzte mit dem Ankern um rund 8.30 Uhr vor Carriacou sein Ende. Das letzte Handover hatte die Red Watch und meine Rolle ist die des Kapitäns gewesen, was sehr viel Spaß gemacht hat und wobei ich auch viel gelernt habe.

Carl Ausguck

Nach dem Ankern hieß es also wieder gleiche Rechte für alle. Für mich persönlich hieß das, dass ich mich jetzt wieder an Segelarbeit beteiligen durfte, was ich auch direkt tat. Und zwar mussten wir unser Topsail austauschen, dass in der Nacht zuvor bei 35 Knoten Wind gerissen war. Zum Glück haben wir allerdings ein zweites Topsail an Bord, was die Bosuns und 5 der Schüler, mich inkludiert, erstmal aus der Bilge schaffen mussten, während der Rest des Schiffes schlafen war.

Danach haben wir es auf unserem Welldeck zusammengefaltet und zusammengebunden, man kann sich das ganze nun als große, lange, weiße Wurst vorstellen. Nun ging es daran, das gerissene Topsail vom Mast abzumachen und langsam runterzulassen. Dazu machten wir im Prinzip das gleiche wie mit dem neuen Topsail, falteten es also nach oben und banden es zusammen.

Carl mit Crew

In der Mitte befestigten wir die Gantline, eine weiße Leine, die dazu da ist, Sachen nach oben aloft zu heben (Menschen inkludiert). Wir entknoteten noch andere Seile, die am Segel befestigt waren und schnitten dann schließlich die Seile durch, mit denen das Segel am Yard (dem Querbalken) befestigt war. Nachdem wir das Segel mit der Gantline runtergebracht hatten, übernahmen unsere Bosuns den Rest der Arbeit, also das Segel hochzubringen und wieder am Yard zu befestigen, da bei uns etwas anderes auf dem Plan stand. Und zwar Schnorcheln!

Sandy Island

Dazu begaben wir uns auf den Weg zu einer Insel namens Sandy Island, eine Bilderbuchinsel wie man sie sich vorstellt. Klein und länglich, mit nichts als Palmen und Sand. Wie gesagt gingen wir dort schnorcheln, schwimmen und entspannten in der Sonne am Strand. Also ein sehr entspannter Nachmittag.

Sandy Island

Allerdings nur, bis vier Jungs, in deren Gruppe ich bestimmt keine Rolle spielte, begannen, sich Personen zu schnappen und sie ins Wasser zu schmeissen. Wir arbeiteten uns sogar bis zu den Lehrern durch, die unsere Aktion natürlich sehr begrüßten. Insgesamt war es allerdings wirklich entspannend auf der Insel.

Linus im Sand

Man hatte viel Zeit zum Nachdenken und auch um allein zu sein, was auf dem Schiff schwieriger ist. Was ebenfalls cool war, dass man auf der Insel Pelikane finden konnte und diesen beim Jagen zuzuschauen ist schon beeindruckend. Das Schnorcheln selber war natürlich auch cool, allerdings nicht das Highlight wie ich sagen muss. Ein wenig undankbar wird man schon, wenn man jetzt gut eine Woche in der Karibik ist…;)

Gruppe baden

Merry Christmas?

Um 18:00 kamen wir dann zurück auf die Pelican, wo bereits das Abendessen auf uns wartete. Am Abend hatte dann noch kurz der Friseursalon Jacqueline geöffnet, bei dem Jonas direkt seine Chance nutzte und sich seine Haare überall auf 11 Millimeter schneiden ließ, was seine Freundin nicht so toll fand, aber naja, so ist das Leben.

Nach dem Abendessen gab es noch eine kurze Vollversammlung, bei der angesagt wurde, dass wir uns morgen auf den Weg nach Curacao machen und Weihnachten dort ankommen würden. Ich kann mir das schwer vorstellen, dass in sechs Tagen bereits Heiligabend ist.

Niemand hier ist wirklich in Weihnachtsstimmung und das gute Wetter trägt auch nicht gerade dazu bei. Ich muss sagen, dass ich es hier zwar genießen werde, Weihnachten zu feiern, aber doch fast lieber bei meiner Familie zu Hause wäre, wovon ich persönlich niemals gedacht hätte, dass ich das mal sagen würde.

Und damit schließe ich das Ganze ab. Ich wünsche allen Verwandten und Freunden der Leute an Bord, die das hier lesen, ganz besonders meinen eigenen, Frohe Weihnachten! Wir werden euch alle sehr vermissen!

PS: Happy Birthday Eric 🙂 ich hab dich lieb und vermiss dich! Lg Sarah

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: