Ocean College

From the Blog

Ein ganz normaler Tag auf dem Atlantik (7/10, kein Tag ohne Komplikationen)

Datum: 08.02.2022
Autorin: Jule
Position: Golf von Mexiko
Geographische Position: 23° 44’6 N 062° 03‘4 W
Etmal: 139 (9615)

Um 23:30 Uhr wurde ich für meine 0:00-4:00 Uhr Watch geweckt.

Weckstil von Clara N.: 8/10.
Keine Taschenlampe im Gesicht, ruhig geweckt, aber ein Wetterbericht fehlte.

Die Watch verlief ziemlich ruhig: 7/10.
Es war etwas langweilig, ich war müde und musste in der Nacht Ölzeug anziehen, weil es anfing zu regnen. Jedoch mussten wir keine Segel setzen oder bracen.

Um 04:00 Uhr hat meine ganze Watch noch zusammen Müsli gegessen: 9/10.
Müsli war lecker, der Guten-Appetit-Spruch am Anfang der Mahlzeit von Lilli und Paula jedoch hat es von einer 10/10 auf eine 9/10 gesenkt. Grüße gehen raus.

Um 04:00 Uhr fiel ich müde ins Bett, mein Schlaf diese Nacht: 10/10.
Leichte Wellen, aber nicht zu viel, ich wurde in den Schlaf geschaukelt, perfekt.

Um 11:00 Uhr wurde ich von Luise wie jeden Tag zum Meeting geweckt, Weckstil zu Anfang eine stabile 8/10, jedoch nach einem scharfen Nachruf: „Jule, jetzt mal raus aus dem Bett“ hab ich mich zu einer 6/10 umentschieden.

Das Meeting heute, ziemlich durchschnittlich: 5/10.

Lunch, sehr lecker: 8/10.
Die Nudeln mit Tomatensauce und Feta waren delicious und wurden von einem knusprigen Knoblauchbaguette getopt.

Galley-Team: Clara M., Hanna und Bennett: 8/10.

Begegnungen im Golf von Mexiko

Mitten im Lunch kam Ariadni rein und erzählte aufgebracht, sie hätte mitten auf dem Meer ein Kanu gespottet. Diese Adleraugen, ohne Zweifel eine 10/10.

Alle stürmten aufs Welldeck, um das umgekippte Kanu zu beobachten. Leon, der am Helm stand, musste das Schiff einmal komplett drehen, damit wir zum Kanu zurück kamen. Diese Aktion: 10/10.
Ohne Schweißausbruch war er, wie auch in seiner Pathway Präsentation, die Ruhe selbst und stand die Situation gelassen durch.

Connor senior und Julian, bewaffnet mit einem Stab und mit Haken, positionierten sich an der Reling, um das Kanu zu angeln. Ein erfolgloser Versuch, besser gesagt eine 0/10.

Doch zum Glück hatte Marc die Situation schon realistisch berechnet und konnte im letzten Moment das, wie sich herausstellte, verlassene Boot an Bord ziehen. Eine 11/10. Einfach toll.

Nach dieser aufregenden Aktion, die diesen Tag übrigens zu einer 7/10 macht, kehrten wir in die harte Realität zurück, Schule. Meine Motivation: 1/10.

Doch Michi überzeugte mit einem tollen Experiment zur Herstellung von Alkohol, sodass die Schule noch stolze 8/10 Punkte einsacken konnte.

Schülerin im Unterricht

Cabin 10

Man wundert sich, noch nichts von Bennett, Maxim und Connor gehört zu haben, aber am Nachmittag war es soweit und Cabin 10 brauchte wieder ihre tägliche Dosis Aufmerksamkeit.

Im Entenmarsch sah man Bennett, Connor und Maxim, Marc voran, mit lauter Musik über das ganze Schiff marschieren.

Connor, was war das los?

Connor: „In Cabin 10 zu leben bedeutet, ständig von Marc schikaniert zu werden und heute war es endlich soweit, Rache auszuüben. Wir haben für Marc eine Schatzsuche über das ganze Schiff veranstaltet. Das Ziel war, Marcs wichtige Gegenstände zu finden, die wir ganz tief in der Bilge versteckt haben. Marc war darüber nur wenig begeistert und hat schlussendlich seine Lektion gelernt. MIT CABIN 10 MACHT MAN KEINE SPÄSSE!!!!“

Passend zum Thema präsentiere ich hier den Anfang meiner Reihe von Cabin 10 Ratings, die in Zukunft noch fortgeführt werden soll.

Alles in einem ist cabin 10 dann aber doch eine 10 out of 10.

Viele Grüße an meine Fam 🙂 eine 10/10

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

×

Hallo!

Klicke einfach an, mit wem du sprechen willst, oder sende uns eine Mail an info@oceancollege.eu

× Fragen?
%d Bloggern gefällt das: