Ocean College

From the Blog

Ein kleiner Besucher auf der Pelican

Datum: 26.10.2019
Autor*in: Ben 
Position: Gorringe Ridge 
Nautische Position: 35°45.1 N 010°50,1W
Etmal: 137 sm

Piep piep,

ich bin Bob, ein kleiner Vogel auf großer Reise. Ich bin als blinder Passagier auf der Pelican of London gelandet. Als ich die Pelican zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich, dass es mein Ticket nach Marokko ist.

Hier ist es soooo schön: die Sonne strahlt und das Meer sieht wie gemalt aus. Und ich habe auch direkt Freunde gefunden: Zwei andere blinde Passagiere. Der Eine war ein Bekannter aus Vigo, mein Großcousin mütterlicherseits. Ich habe danach das Rigg erkundet und da habe ich eine Heuschrecke beim Meditieren gestört. Ich flog zu ihr hin und er verlor das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe. Als er unten aufgekommen ist, schauten so komische Wesen namens Menschen die Heuschrecke an und sperrten sie in ein Glas, um sie zu studieren.

Und dann…

…schreien die auf einmal rum, fuchteln wild mit den Händen und dann sehe ich sie auch. Delfine! Das muss eine ganze Delfinschule gewesen sein, die da in die Luft gesprungen sind. Es waren kleine und große, alte und junge. Die Menschen waren so aufgedreht, haben die denn noch nie Delfine gesehen? 

Langsam knurte mein Magen und ich machte mich auf Nahrungssuche. Nach einer Zeit fand ich mal ein paar Krümel und ich hatte solchen Durst! Es war überall Wasser, aber eben Salzwasser und das kann ich nunmal nicht trinken. Und dann hab ich die Erlösung gefunden: die komischen Wesen haben mir einen Teller mit aufgeweichtem Brot und Süßwasser hingestellt.

Das tat gut und hat mich aufgepeppelt. Danach bin ich wieder auf Erkundungstour gegangen und hab die Menschen bei ihrer „Watch“ beobachtet. Ben, Frida, Simon, Jacky und Max haben sich gegenseitig Tanzen beigebracht und hatten viel Spaß. Und Max wollte Delfine fotografieren, doch bis er seine Kamera geholt hatte, waren sie schon wieder weg.

Jetzt bin ich gespannt, wie mein neues Leben in Marokko wird, weil ich war noch nie in Afrika.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: