Ocean College

From the Blog

Ein Tag in Coronado

Date: 17.1.2019
Author: Fabian
Position: Coronado, Costa Rica

Um 06:45 Uhr wurde ich von einem meiner Lieblingslieder – “Sharp Edges” von Linkin Park – geweckt. Nach leckeren Sandwiches zum Frühstück machten wir uns direkt auf den Weg zur Sprachschule, denn wir waren spät dran. Wie jeden Tag holten Basti und ich Helena und Elly ab und gemeinsam machten wir uns auf den etwa 30-minütigen Schulweg.

Wir unterhielten uns über unsere Gastfamilien, bis wir plötzlich etwas auf dem Weg liegen sahen – ein Gebiss. Wer zum Teufel verliert denn bitte sein Gebiss???

Naja, auf jeden Fall schafften wir es noch rechtzeitig zur Sprachschule. Als erstes stand Physik auf dem Stundenplan. Johannes erzählte uns einige Dinge über den bedeutenden Physiker Isaac Newton und wir lernten seine drei Gesetze kennen.

Bei einer Diskussion darüber, was passiert, wenn man einen Tennisball in einem Aufzug fallen lässt, wurde es dann schon mal laut, weil keine der beiden Seiten nachgeben wollte. Am Ende kamen wir zu dem Entschluss, dass wir es einfach mal ausprobieren 😉

In der Pause spielte ich eine Runde Tischtennis, das ist für viele eine der Lieblingsbeschäftigungen.

Im anschließenden Spanischunterricht erfuhren wir etwas über die pronombres directos, die perífrasis verbales und wir lernten, wie man einige unregelmäßige Verben konjugiert. Ich muss sagen: Spanisch macht hier echt Spaß! Und wir haben auch schon echt viel gelernt. Im Unterricht sprechen wir eigentlich hauptsächlich und schreiben nur das Wichtige und neue Vokabeln mit.

Der Pausengong beendete dann den Unterricht. Bis auf die Leute aus dem Nature-Pathway, die am Nachmittag eine Organic Farm besuchte, hatten wir ab jetzt Freizeit. Deshalb gingen Basti und ich erst einmal zurück zu unserer Gastomi Mayra. Da es (auch in Deutschland) noch nicht allzu spät war, rief ich meine Familie zu Hause an. Es hat mich sehr gefreut, mal wieder mit ihnen geredet zu haben!

Aber Basti und ich wollten noch irgendetwas unternehmen. Nachdem wir ein bisschen durch die Stadt schlenderten, beschlossen wir, eine Pizza zu essen und so setzten wir uns in den nächste Pizza-Hut. Wir ließen es uns schmecken und nachdem die Pizza aufgegessen war, wollten wir heute mal etwas früher wieder beim Haus sein.

Als wir aber in unsere Straße einbogen bemerkten wir, dass etwas nicht stimmte – wir wussten nur nicht was…

Mayra klärte uns dann auf: Stromausfall! Natürlich! Die Sraßenlaternen waren nicht an, das kam uns wohl so komisch vor! Jetzt gab es aber leider mehrere Probleme:

  1. Wir hatten natürlich kein Licht. Das war zwar ärgerlich, aber wozu gibt es denn Kerzen? Und das war eigentlich auch echt schön.
  2. Wir konnten nun leider auch nicht mehr kochen. Mist! Wir hatten auch noch nicht zu Abend gegessen. Aber auch dieses Problem löste Mayra solide, indem sie einfach eine riesige Pizza bestellte. Und die war wirklich riesig!
    Immerhin funktionierten die Wasserpumpen noch, sodass wir die Toilette und das Waschbecken wie gewohnt benutzen konnten.
    Bei Kerzenschein machten Basti und ich uns einen gemütlichen Chillabend, bei dem wir wichtige und auch weniger wichtige Gespräche führten. Das war’s auch schon wieder für heute – aber wir hatten glaube ich alle einen schönen Tag und laut den Nature-Pathway Leuten war der Ausflug zur Organic Farm auch interessant.

P.S.: Für diesen Tagesbericht habe ich eigentlich ein Video gemeinsam mit dem Media Pathway erstellt. Leider fehlte am Ende das Ladekabel fürs iPad, um fertig zu schneiden & jetzt gehts gleich zum Surfen.

Wir reichen das Video daher nach!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: