Ocean College

From the Blog

Nach Seekrankheit folgt der Talentwettbewerb

Datum: 04.02.22
Autor: Ariadni
Position: Karibische See
Geographische Position: 17° 26‘7 N 080° 24‘8 W
Etmal: 173 (8993)

Nach unserem etwas eher wackeligen Start aus Panama hatten wir heute unseren Talentwettbewerb. Organisiert wurde alles von unserem Medic Marc.

Gegen 19:00 Uhr wurde das Deck feierlich mit unserer Girlande, die schon einige Ocean College Reisen überlebt hat, geschmückt und für Musik gesorgt. Nicht nur Teilnehmer:innen waren herzlich eingeladen sich zu verkleiden, sondern auch Zuschauer:innen. In der Menge konnte man so auch Indiana Jones (a.k.a. Justus), einen Seemann (a.k.a Michi), eine Gruppe mit verschieden ausgeprägten Schnurrbärten und die Musto-Ölzeug Gang entdecken. Fragt man mich, sahen die aus wie Bodyguards.

Aber kommen wir mal zu unseren kreativen Teilnehmer:innen…

Sich zum Affen machen ist bei uns hier normal

Den Anfang eröffneten Laure, Clara N., Maria und Leni. In Zweier-Gruppen musste die jeweils hintere Person die vordere mit Müsli füttern. Gewinner:innen waren die, die am wenigsten gekleckert haben.

Als nächstes folgte das vielfältige Musical Romeo und Julia. Es wurde nicht nur zu Bibi und Tina getanzt, sondern wir haben auch sehr viel über das Verhältnis von unserem Engineer John (gespielt von Jele) und unserem First Mate Simon (gespielt von Lotte) gelernt. Die Liebesaffäre wurde endlich gelüftet.

Einen großen Auftritt legten unsere Spice Boys, bestehend aus Marc, Maxim, Connor und Bennett hin. In ihren fantastischen Outfits tanzten sie zu „Wannabe“ und besetzten mit ihrer Performance den zweiten Platz.

Anschließend kamen unsere Gewinner des Abends. Mizzen A, inklusive Tamsin, führten unter dem Namen „Too hot to handle“ einen atemberaubenden Twerk Tanz vor. Es wurde sehr heiß.

Den dritten Platz holten sich Knut und Jonathan, indem sie es sich zur Aufgabe gemacht hatten, drei Runden mit jeweils einem Gast das leckere Ors, eine Mischung aus Wasser, Salz und Zucker (eine Kreation von Marc), zu exen.

Eigentlich sollte das Los Marc treffen, dieser hat sich aber einfach andere Namen ausgesucht. Mein Beileid an all die Betroffenen. Wir kotzen nicht nur wegen Seekrankheit.

Darauf folgte ein Gedicht von Laure, welches von ihrer Freundin handelt, das ich vorgelesen hab. Ihr war es zwar etwas unangenehm, aber alle waren begeistert.

Direkt im Anschluss zeigte uns unser Engineer Patrick, der mit seinem Kostüm (aber auch ohne) sehr Jesus glich, wie absurd dünn er sich doch machen kann.

Als nächstes hat unser Captain Chris zwei Lieder vorgesungen, wobei wir beim zweiten alle mittanzen mussten. Am Ende des Liedes lagen alle am Boden und wackelten nicht nur mit Händen und Füßen, sondern auch Kopf und Zunge.

Last but not least, wie Marc ankündigte, kamen die Bunker Boys. Nacheinander tanzten sie alle ihre Namen. Als Fazit können wir schließen, dass sie ihre Namen buchstabieren können.

After Party

Zum Abschluss des Tages durften wir noch alle zusammen zur Musik auf dem Welldeck tanzen, bis sich die Gruppe langsam auflöste.
Viele meinten, dass sie der heutige Abend an den Atlantikball erinnert hat, da die Stimmung sehr ähnlich war.


Ich grüße meine Eltern,mein Bruder, Doddi und Ogga und Zoe und Christina και πολλά φιλία στην Ειρήνη, Δανάη, Μαρία, Βασίλης, Μαργαρίτα, Σοφία, Βάσο, Διμίτρις και στην Νουνά και Stella

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

×

Hallo!

Klicke einfach an, mit wem du sprechen willst, oder sende uns eine Mail an info@oceancollege.eu

× Fragen?
%d Bloggern gefällt das: