Ocean College

From the Blog

Nutella und Interview

Datum: 05.03.2022
Autor: Knut
Position: Nordatlantik
Geographische Position: 35* 42.4’N 047* 20.1’W
Etmal: 126 (11.944)

Nutella und Interview

Ich bin, wie es sich an einem Samstag gehört, nach dem Wecken aus dem Bett gesprungen und nach oben gesprintet. Obwohl ich Nutella gar nicht so mag, esse ich immer aus Prinzip welches, meistens mit Erdnussbutter. Danach hatten wir Watch, aber mir wurde gesagt, dass ich mein Jobinterview um 08:20 habe. Ich war sehr nervös, weil man dazu auch Grund hat, wenn man mit Simon in den Saloon muss. Ich hatte mich als erster Offizier beworben. Das einzige Hemd, welches ich finden konnte, war mein UPS Hemd aus Costa Rica, aber die Crew hat es mit Humor genommen. Ich glaube, das Gespräch ist gut gelaufen, aber die Fragen waren ziemlich schwer. Ich hatte mich eher mittelmäßig vorbereitet. Aber am Ende meinte Marc, ich hätte es ganz gut gemacht.

Handover

Hier noch mal das Handover erklärt: Die Schüler:innen können sich bei der Crew auf eine Position bewerben, die wir dann in vier Watches aufgeteilt übernehmen. Dabei machen drei Watches normal mit, eine übernimmt die Position der Crew. Im besten Fall müssen die Offiziere gar nichts mehr machen und können in der Ecke stehen. Was neu ist: David (zweiter Offizier) hat uns gesagt, er würde uns seine Uniform für Watch leihen. Das wäre sehr wild.

Sextant

Am Ende der Watch habe ich Luca dabei geholfen, seine tägliche Sextantenmessung zu machen. Dazu muss man erst beide Horizonte auf eine Höhe bringen (Einmal den richtigen, einmal den gespiegelten) und die Fehlerzahl bestimmen. Dann muss man im rechten Fenster, dem gespiegelten, die Sonne finden und sie durch Veränderungen des Winkels auf Horizonthöhe bringen. Wenn man dann genau die Zeit nimmt, kann man einige Positionen bestimmen. Wie genau weiß ich leider nicht.

Bennetts Rasur und der Drill

Gerade war einer unserer letzten, wenn nicht gar der letzte Drill. Zur Übung gab es ein Feuer in der Laundry, wahrscheinlich weil mal wieder keiner die heilige Fluff Trap des Trockners geleert hat. Bennett war das Opfer der Übung. Er lag im Feuer und musste an Deck mit dem Feuerschlauch abgekühlt werden. Marc hat als Medic noch entscheiden, dass seine Augenbrauen eine Gefahr darstellen und sie deshalb abrasiert. Dann war da noch so ein Spatz, der erst auf den Sheets, dann an Deck saß. Manche wollten ihn im Falle von abandon ship grillen, manche andere auch als Maskottchen behalten. Jedenfalls waren wir am Ende echt alle dankbar, dass wir die Immersion Suites (Teletubbiteile) nicht anziehen mussten, weil die heiß und eklig sind. Als Belohnung gab es zum Abendessen Zimtrollen.

Laure nach ihrem sehr geilen Pathwayvortrag über Tiefsee, bei dem sie Leon mit nem Fisch verglichen hat.

Ich grüße meine Eltern. LG.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

×

Hallo!

Klicke einfach an, mit wem du sprechen willst, oder sende uns eine Mail an info@oceancollege.eu

× Fragen?
%d Bloggern gefällt das: