Karl

The finished Board book

Date: 14.04.2024
Nautical position: 42°10.2’N 023°04.2’W
Geographical position: North Atlantic
Etmal: 82 nm
Total: 11535 nm
Ship: Pelican of London

The Day:

What can I tell you about the day? Samuel did crazy things, went to the future and even stole my chance to tell you how it is to be captain… The only way I could do a proper daily report is by going to the past and telling you about the 13th of April (stealing his time machine was easy). So here we are. I just have to make sure nobody sees me.

So is there anything interesting to tell you guys apart from people hitting new off-course records (140, anonym) (50, Tobi)? Not really. The wind is so bad and that’s gonna keep going a few days. So because there is nothing else interesting I will go back to the future to tell you something different.

Schüler*innen auf Wache im Nordatlantik.

The Boardbook is finally finished!

In the evening we all met to look on the final version of the Boardbook. We can not change anything anymore because we already sent it to the office from the Azores but we all wanted to see how it will finally look. First we have a really nice cover with a dark blue background with our route and a line art of the Pelican in the front.

After that we have a CV and a text for every person. Everyone has three pictures of themselves in total, however group pictures were also added. Of course we also have descriptions for every old and new member of the professional crew. Furthermore, we have a funny category called “OC ist,…” where we made up funny sentences about OC.

Schüler*innen baumeln von der Galley.

Another category is our whiteboard. From the whiteboard in the mess one can be entertained every day. Funny poems, a lot of pictures, a note if you have found something, a list of people who want/don’t want to be woken up or other random things. Because it is really a part of our daily routine to see/write/paint funny things on the whiteboard it’s now a category for our Boardbook.

An additional very funny category is a list of broken things and catastrophes on the Pelican, in the order of happening. Spoiler: it’s a really long list… Our OC playlist is also a necessary part of the Boardbook, which is why we have a page with a list of songs and QR codes to scan them.

The largest part are the daily reports. The Boardbook will be like a diary for the people who didn’t write one. In the end one can find a large photo wall with funny pictures of us, group photos and watch photos.

Schüler*innen sind auf Wache.

Greetings:

P.S: Hallo an alle zuhause. Ich hab‘ euch ganz doll lieb und freue mich, euch wiederzusehen –Karl

P.P.S.: Liebe Sonni, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag! Ich weiß, dass dieser Tagesbericht viel zu spät rausgegangen ist und Du das erst am 16. liest (oder so), aber ich hoffe, Du freust Dich. Ich freue mich, Dich wiederzusehen. Liebe Grüße und alles, alles Gute auch von Lenka und Karo. Ein großes Dankeschön noch von Nelli und Gritti. ~Erik

P.P.P.S.: Hallöchen ihr Zuhause! Mir geht’s ganz wundervoll, obwohl ich gerade mit Schokolade zu gewissen Aufgaben bestochen wurde. Ich hoffe, euch geht’s auch gut, hab‘ euch lieb, bis ganz bald ~Karo

P.P.P.P.S.: Alles Gute zum Geburtstag lieber Papa! Ich hab‘ dDich lieb und freue mich, Dich bald wieder zu sehen. ~Falk

The finished Board book Read More »

Tanzen in Havanna

Datum: 10.03.24
Etmal: 0
Total: 7526 nm

Tageszusammenfassung

Der Tag in Havanna begann mit einem sehr unorganisierten Frühstück, irgendwie hat das Hostel nichts auf die Reihe gekriegt, wir saßen da 1,5 Stunden und hatten in der gesamten Zeit weder was zu trinken noch was zu essen (Brot und Milch). Erst nach zwei Stunden waren wir fertig mit essen. Nach dem nicht ganz so erfolgreichem Frühstück sind wir dann ca. 30 Minuten ins Stadtzentrum von Havanna gelaufen.

Schüler verstecken sich

Auf dem Weg dahin haben wir so viele coole alte Autos gesehen, darüber haben sich manche sogar richtig gefreut. Als wir dann im Stadtpark angekommen sind, haben wir von da aus free shore leave bekommen. Während diesem haben sich dann viele Leute kubanische Zigarren und kubanischen Rum gekauft. Nach diesem free shore leave kam dann wahrscheinlich für viele das Highlight:

Wir sind nämlich Salsa tanzen gegangen, worauf ich aber gleich noch genauer eingehen werde. Naja, auf jeden Fall sind wir dann nach dem Tanzen noch mal zum Park gegangen, wo uns gesagt wurde, dass wir jetzt wieder free shore leave haben und uns unser Essen selber organisieren dürfen. Dass war ziemlich cool und ich glaub‘, dass alle einen super Abend hatten (eine Gruppe hatte sogar Döner).

Das Salsatanzen

Was ich grade eben schon angesprochen habe ist, das wir einen zweistündigen Salsakurs hatten und der hat echt Spaß gemacht. Ich will jetzt den Kurs so wiedergeben, das ich die einzelnen Schritte In der Reihenfolge erkläre, wie wir sie gelernt haben.

Als erstes der Takt, der geht 123 567. Nach diesem Takt haben wir die vollen zwei Stunden getanzt. Aber jetzt zu den Schritten:

Vor und zurück läuft so ab, dass Du bei 1 (als Mann) den linken Fuß nach vorne machst, bei 2 das Gewicht kurz auf den linken Fuß verlagerst und mit dem rechten Fuß kurz abhebst und dann bei 3 den linken Fuß wieder zurück machst. Das Gleiche machst du bei 5 6 7, nur mit dem rechten Fuß und nach hinten. Zur Seite ist dann halt fast das Gleiche, nur dass Du bei 1 2 3 den linken Fuß nach links machst, das Gewicht wieder kurz verlagerst und dann wieder zurück machst. Bei 5 6 7 wieder das Gleiche mit rechts.

Nur nach hinten ist das gleiche wie vor und zurück mit dem Unterschied, dass Du halt nur zurück mit beiden Füßen machst. Und die letzte Schrittfolge ist öffnen, indem Du nur nach hinten machst und dich dabei um 45 Grad nach jeweils rechts und links öffnest.

P.S.: Hallo Mama, Papa, Emma, Oma und Opa, ich hab‘ euch alle ganz doll lieb und hoffe, dass ihr gerade eine schöne Zeit habt. Bis in zwei Monaten. Euer Karl

Havanna in der Nacht

Tanzen in Havanna Read More »

Das Level-Prinzip an Bord

Datum: 27.12.2023
Position: Kurz vor den Kapverden
Nautische Position: 17°27,5‘N 024°34,0‘W
Etmal: 137 nm
Total: 2826 nm
Schiff: Pelican of London

Was sind Level?

Während unserer Reise lernen und erleben wir sehr viel, aber wir haben zusätzlich noch die Möglichkeit, in unserem Lernbuch weitere Sachen, die mit dem Schiff zu tun haben und allem, was dazu gehört, zu lernen und dann von der professionellen Crew abhaken zu lassen.

Diese Dinge, die man sich abhaken lassen kann, sind 10 Safety-, 4 Seamanship-, 7 Navigation- und Bridge-Work-, 4 Sail Handling- and Theory-und 4 Engineering- und 3 Domestic-Punkte.

Diese 32 Punkte bilden zusammen das Level 1. In Level 2 muss man 34 Punkte sammeln, und bei Level 3 sind es 58.

Was man alles machen muss:

Level 1 Safety Beispiele:

  • Du musst wissen, wie man einen Harness richtig benutzt und wie man richtig in den Seilen klettert.
  • Du musst ein gutes Grundwissen über die Gefahren an Deck haben.
  • Du musst alle Funktionen der Lifejackets aufsagen können.
  • Wissen, was man wie bei einem „Generell Alarm“ machen muss.
  • Die Fluchtwege auswendig können.
  • Einen Plan haben, wo welche Feuerlöscher sind.
  • Wissen, was das „Kill Cord“ ist und was es bewirkt.
  • Wissen, wie man ein Mayday sendet.
  • Und muss wissen, was man bei „Man over Board“ sagen und machen muss.

Level 1 Seamanship Beispiele:

  • Du musst direkte Befehle (die mit Seilen zu tun haben) richtig zuordnen und ausführen können,
  • Musst wissen, welches Seil was macht und wie man damit umgeht,
  • Knoten können,
  • Wissen, wann was alles seine Richtigkeit hat

Level 1 Navigation and Bridge Work Beispiele:

  • Kann Schiffe im traditionellen „Point System“ melden,
  • Versteht alle Anweisungen während man am Steuern ist,
  • Kann gerade fahren,
  • Kann das internationale Phonetic Alphabet,
  • Weiß, wo man den Wetterbericht abliest.

Sail Handling and Theory Beispiele:

  • Kann die einzelnen Teile des Schiffes benennen
  • Kennt die Namen aller Segel und Seile

Domestic:

  • Alles, was in der Küche wichtig ist

Wie läuft das ab (Meistens)

Auf Watch gehen bzw. fragen wir unseren Duty Officer, ob wir ihm das jeweilige Zeug, wofür wir gelernt haben, vortragen können. Wenn wir es richtig vortragen, gibt er uns den Punkt und wenn wir es nicht hinbekommen, wird es uns noch einmal erklärt und wir können es am nächsten Tag noch einmal versuchen.

Wie kommen wir voran?

Bisher gibt es nur fünf Personen, die nach zwei Monaten mit Level 1 fertig sind und das sind Samuel und unsere Watchleaderinnen. Keiner weiß so genau, wie Samuel es gemacht hat, fest steht aber, dass er fertig ist mit Level 1. Der Rest von uns ist sehr unterschiedlich. Ein paar haben schon 20 Punkte, ein paar andere erst 1-5.

Ziel

Die Lehrer haben eine große Überraschung angekündigt, die in der Karibik eintreffen wird, wenn wir alle bis dahin Level 1 abgehakt haben. Obwohl keiner von uns weiß, was es wird, sind wir alle sehr motiviert, diese Überraschung zu bekommen.


P.S.: Es tut mir sehr leid, dass ich vergessen habe, euch an Weihnachten Grüße zu schreiben. Ich hoffe, ihr hattet ein frohes Weihnachtsfest. Ich hab euch ganz doll lieb und einen Guten Rutsch ins neue Jahr – Karl

Das Level-Prinzip an Bord Read More »

Soon we will be in Vigo!

Date: 08.11.2023
Position: Biscay
Geographical position: 43°02,1 / 010 04,5 W
Etmal: 119,6 nm
Total: 695,8 nm
Ship: Pelican of London

Mood

Today at 11:30 we had our daily meeting. We were very excited because the Captain told us that we will be in Vigo tomorrow morning. The wind changed to our favor and due to the good wind we will be in Vigo earlier than expected. Our mood was very good and we’re looking forward to Vigo.

Sails

Todays watch from 08:00 – 12:30 (it was the T’Gallant watch and Greta was part of it) set four sails, because as already mentioned, the wind is very good. The names of the sails are: Inner jib, Foregaff, Topsail and Trysail. The ship’s engine is still active, but soon we will only use sails to move forward 🙂 Karl’s watch (he is part of the Royal watch) was from 12:30-16:00. His watch didn’t set sails, but there’s still something exciting to tell: Karl saw about nine ships. That is a lot in comparison to the past days, because in the past days we saw almost no ships at all; during those days we literally felt like we’re the only ship at sea. But now there are a lot more ships around us, because we’re currently in a traffic separation zone.

Galley duty

The messmen (Anna B., Teresa and Lena) had a very creative idea to avoid crying while cutting onions. They went down to their cabins, got their goggles and cut the onions while wearing goggles. It really helped! There’s a photo below😆 In the evening we had a great sunset 🙂
That was our day!

Schüler schneiden Zwiebeln

P.S.: Teresa– Alles Gute zum Geburtstag Papa. Hab‘ dich ganz dolle lieb und ich denke an dich. Feier‘ schön ❤️❤️🥳🥳

P.P.S.: Greta– Viele liebe Grüße an meine Familie, ich habe euch seeehr lieb🥰🫶🏼



Soon we will be in Vigo! Read More »

Nach oben scrollen
×